Handball in Kinderhaus
RSS Twitter FaceBook Instagram Alexa Skill Suche Kontakt / E-Mail


Angemeldet bleiben

Zwar konnte man dieses Ergebnis so nicht erwarten, da die Mannschaft mit 9 Spielern anreisen konnte. Leider mussten unsere Jungs auf einige Ihrer Spieler verzichten, da diese erkrankt zuhause bleiben mussten. Somit konnten die Mannschaft um Rodi mit Julian, Lennart, Marc, Tom, Maximilian, Fredrick, Asmus, Robin, Jan-Jörg in Sassenberg antreten. Die Sassenberger die nun wie schon bekannt auf einen Teil der E-Jungend zurückgreifen konnten waren mit 14 Spielen angetreten und wollten in heimischer Halle den ersten Sieg einfahren.

In den ersten 10 min konnte man dieses auch sehen, dass Sie immer wieder durch gute Einzelaktionen zum Torerfolg kamen. Auch weil unsere Abwehr noch nicht sicher stand. Auch unser Torwart Lennart hatte nicht den besten Tag erwischt. Immer wieder sprangen ihn eigentlich leichte und  sichere Bälle über den Fuß oder Hand in Tor. Somit stand es zu diesem Zeitpunkt 9 – 4 für Sassenberg. Nach einem Time Out von unserer Bank und kleiner Umstellungen der Abwehr, sowie der Einwechselung von Jan Jörg der die Mannschaft als E-Jugend Torwart unterstützt, wurde unser Spiel immer besser. Immer wieder konnte unsere Abwehr den Ball erkämpfen oder die Sassenberger scheitert an unseren Torwart der sich nur von einem auch E-Jugendspieler bei einem Tempo Gegenstoß geschlagen geben musste. Der mit dieser Aktion ein wunderschönes Tor erzielen konnte. Somit konnten unsere Jungs das Spiel in den verbleibenden 10 min auf 10 -12 drehen.

Nach wieder Anpfiff der zweiten Hälfte, wurde das Spiel der Sassenberger zwar druckvoller, aber unsere Jungs konnte dagegen halten und einige Bälle abfangen und in viele Tempogegenstöße umleiten.  Somit stand es dann ca. 5 Min vor Ende der Partie 14 – 22 als dann auch unser Torwart Lennard auf der Line stehen konnte. In diesen 5 min ging das Spiel hin und her und beide Mannschaften konnten noch ein paar Tore erzielen, so dass unsere Jungs das Spiel mit 17 – 24 verdient gewinnen konnten.

Am Ende freute sich die Mannschaft über den erste 2 Punkte in der Liga und verabschiedet sich mit einer sehr guten Leistung aus Sassenberg.

 

Es spielten:

Im Feld: Rodi, Julian, Marc, Tom, Maximilian, Fredrick, Asmus, Robin.

Im Tor: Lennart & Jan-Jörg

Die Abwehrspezialisten hatte man wohl zu Hause vergessen – und so verlegten sich die Zweite und der Gast aus Greven/Reckenfeld im Wesentlichen auf das Toreschießen. Nach einem 16:15 zur Halbzeit stand es am Ende 37:30 für die Kinderhauser. Mit der Angriffsleistung wird Trainer Jörg Bonnmann also wahrscheinlich zufrieden sein – die Abwehr hingegen wird wohl am Mittwoch „nachsitzen“ dürfen.

Eigentlich begann die Westfalia-Reserve gut: die Gäste aus Greven hatte man ordentlich im Griff – aus Sicht der „Handballfreunde“ lief nicht viel zusammen. Kinderhaus hingegen verlegte sich in der Offensive auf konzentriert und geduldig vorgetragene Angriffe. Der Lohn war eine sichere 9:5 Führung Mitte der ersten Halbzeit. Dann jedoch wurde das Team aus Münster zusehends nervöser und die Bälle wurden reihenweise hergeschenkt. Auch in der Abwehr fehlte nun die letzte Konsequenz und Greven konnte durch einfache Spielzüge – oder gerne auch über den Kreis – immer wieder erfolgreich abschließen. Zur Pause lag die Westfalia dann mit 16:15 nur noch knapp vorne.

In der Halbzeit fand Trainer Jörg Bonnmann dann aber offensichtlich die richtigen Worte, denn furios begann seine Truppe im zweiten Durchgang. Innerhalb weniger Minuten war ein sicherer Abstand von 5 Toren hergestellt. In der Angriffsmitte strahlte Ansgar Gillmann nun die nötige Übersicht und konsequenten Zug zum Tor aus, auch seine Nebenmänner spielten deutlich sicherer auf und trafen nahezu aus allen Lagen. Die Gäste aus Greven gaben sich zwar nicht vorzeitig geschlagen, aber da die Westfalia jetzt im Angriff kaum noch Fehler machte, konnte man sich hinten auf das Nötigste beschränken. So ließen die beiden Abwehrreihen den Angreifern viel Platz, der – die Gesamtzahl von 67 Toren unterstreicht dies – von den Torschützen auch zu nutzen gewußt wurde.

An diesem Sonntag stellte sich unsere junge D- Jugend den Sportsfreunden des ASV Senden die auch als einer der spitzen Mannschaften der Vorrunde gehandelt werden. Die mit 14 Spielern ins Pascalgymnasium anreisten. Aber auch unsere Mannschaft konnte auf einige genesende Spieler zurückgreifen, aber auch auf Spieler die gerade erst mit dem Handball angefangen sind.

Schon in der Kabine konnte man bei unseren Jungs merken dass sie einiges aus den letzten Spielen mitgenommen hatten. So ging die Mannschaft zuversichtlich in die erste Hälfte der Partie.  

Zwar fehle in den ersten 3 min die Abstimmung der kürzlich trainierten 3 – 2  – 1 Abwehr wodurch der ASV Senden mehrmals zum Torerfolg kommen konnten, doch dieses stellte die Mannschaft schnell ab. Danach suchten unsere Spieler den Zweikampf um den Ball und setzten den ASV Senden immer wieder unter Druck was dann auch zu Schrittfehlern führten.

Dieses wurde von dem gut leitenden Gespann unseres Jugendschiedsrichter Kader welches die Partie leitet erkannt und auch konsequent auf beiden Seiten unterbunden.  

Auch im Angriff konnte sich unsere Mannschaft immer wieder gut Torgelegenheiten erarbeiten, somit konnten wir 1 schöne Tore von Tom auf links außen bewundern der sich immer wieder gut ins Spiel brachte. Aber auch 2mal unsanft an seinen Torwürfen behindert wurde, was auch durch die Schiedsrichter richtige bewertet wurde. Diese beiden 7 Meter konnte Rodi sicher hinter die Line des Tors aus Senden bringen. Aber Rodi konnte in dieser Partie auch weiter glänzen, immer wieder setzte er sich am Kreis durch und konnte dort alleine 3 Tore erzielen da er immer wieder durch Jonas aus der Mitte angespielt wurde. Daher Stand es berechtigter maßen zu diesem Zeitpunkt 6 – 6. 3 min vor Ende der 1 Halbzeit konnte dann auch Jan der uns aus der E Jugend neben Lennart im Tor unterstützte einen berechtigten 7 Meter gegen uns entschärfen der aber leider nicht von unseren Spielern gesichert wurde, den dann die  Sendender Spieler konsequent verwerteten. Ansonsten wäre unsere Mannschaft mit einer gewonnen der 1 Halbzeit in die Pause gegangen.

Somit Stand es am Ende der ersten Hälfte 8 – 8 welches aus Sicht unsere D – Jugend ein achtbares Ergebnis ist.  

Nach Wiederanpfiff der zweiten Hälfte wurden dann auch die Spieler wieder eingesetzt die noch nicht oder nur kurz in der ersten Hälfte gespielt hatten. Auch auf die Gefahr dass man das Spiel verlieren konnte wurden alle 14 Spieler der Mannschaft eingesetzt egal wie lange sie schon Handball spielen. Auch wenn dann mal eine Fehler passierte. Somit konnten die Mannschaft aus Senden sich schnell auf 9 – 13 absetzten. Als den auch Julian, Jonas, Tom und Rodi eine Zeit auf der Bank platznehmen mussten konnten dann Senden auch auf 10 – 16 davon zeihen. Aber den wurden auch die 3 wieder ins Spiel gebracht und man konnte wieder sofort sehen dass unsere Mannschaft viel gefährlicher agierte und auch in der Abwehr sicher stand. Daher konnten der ASV Senden nur noch 2 Tore in den letzten 5 min erzielen. Im Angriff mussten zum Beispiel sich 3 Sendender um Rodi kümmern, was dann wieder von Julian gut erkannt wurde der dann sicher unsere Außen Tom, Joscha bedienen konnte. Joscha konnte mit eine wunderbaren Heber den Keeper zwingen hinter die Line zu greifen. Auch Tom setzte sich gleich gegen 2 Spieler durch und konnte ein unhaltbares Tor von außen erzielen. Den Schlusspunkt konnte aber dann Rodi setzten der sich gleich gegen 3 Sendender am Kreis durchsetzten konnte und mit einen weiten Fallwurf sein 6 Tor markieren konnte.  

Somit stand es am Ende 13 – 18   

Wie der Trainer unsere Mannschaft am Ende der Partie später sagt.

Es ist es letztlich in dieser Saison egal wie viele Spiele wir gewinnen, es ist wichtig das alle Spieler in der Mannschaft Wettkampferfahrung sammeln können. Da wir zum Glück jetzt in dieser Altersklassen 6 Kinder haben die sich für den Handballsport erst vor kurzen begeistern konnten und regelmäßig beim Training sind. Daher werden auch alle spielen egal wie gut sie schon sind. Denn nur wer Fehler machen darf kann auch etwas daraus lehren und die Mannschaft insgesamt muss und wird dann dieses auffangen.  Dieses Spiel hat mir gezeigt das sich die Mannschaft mit jedem Spiel weiterentwickelt und das trainierte auch umsetzten will.

Auch das diskutieren von Seiten des Trainers des ASV Senden über die Leitung des Spiels durch Schiedsrichter sollte man in dieser Liga mal sein lassen. Wie auch in diesem Spiel gesehen haben die beiden Schiedsrichter eine sehr gute Leistung gezeigt. Und wenn der Schiedsrichter auf Schritte entscheidet muss man nicht an der Line rumspringen und auch noch die Eltern gegen die Schiedsrichter aufbringen. Letztlich waren es viele Schrittfehler auf beiden Seiten. Und wegen Meckern trotz zweifacher Ermahnung noch eine gelbe Karte provozieren ist kein gutes Beispiel in die Mannschaft. So unser Trainer weiter.   

Einen erfreulichen Erfolg 23:21 erspielte sich die dritte Herrenmanschaft gegen den Favoriten von Ascheberg/-Drensteinfurt. Gegen das erfahrene Team gab es noch letztes Spieljahr eine Abfuhr für das von Volker Hölscher betreute Team. Auch am Sonntag, trotz des Heimvorteils, tat sich Kinderhaus zunächst schwer. Martin Pfeiffer wurde im Rückraum arg vermisst, auch die verschiedenen Neuzugänge waren noch nicht spielberechtigt. So verstand es der Gast, das Tempo zu verschleppen und den wenig wurfgewaltigen Rückraums unseres Teams zu neutralisieren.

 

Klar und deutlich schien es zu werden, erst kurz vor der Pause kämpfte sich Kinderhaus zum 9:13 Halbzeitstand heran. Mit einer Supereinstellung und großem Kampfgeist kehrte das Team aufs Feld zurück. Tobi Markfeldt versenkte nach schnellem Kombinationsspiel direkt 2 Gegenstöße, der überragende Marco Wessels neutralisierte den nachlassenden Ascheberger Rückraum und Fabian Wostry i m Tor hielt seinem Tor den Rücken frei. Als 3 Minuten vor Ende Max Austrup erstmals zur heiß erkämpften 22:20 Zweitoreführung ein netzte, konnte auch der Ascheberger Anschluss nicht mehr helfen, denn Marco Wssels machte mit dem 23:21 alles klar.

 

Es gewannen verdient: Daniel Vaegs, Max Austrup, Sven Schlüter, Tobi Markfeldt, Marco Wessels, Christian Janzen, Pascal Kubis, Nils Hellenbrand, Fabi an Wostry, Jens Weweler

Mit 21:19 (10:9) behauptet sich die Westfalia-Reserve bei der DJK Eintracht Hiltrup. Teuer erkaufte Punkte beim ersten Auswärtsspiel der Saison, denn Philip Austermann verletzte sich an der Wade und wird wohl für die nächsten Wochen ausfallen.

Von vornherein stand das Spiel für die Zweite unter keinem guten Stern. Einige Stammakteure fehlten aus privaten Gründen und so mußte Trainer Jörg Bonnmann auch mehrere angeschlagene Spieler in die Partie zu schicken. Als Glücksgriff erwies sich die von der dritten Mannschaft geschickte Verstärkung in Person von Marco Wessels und Tobias Markfeldt.

Die Westfalia startete gut, vor allem aufgrund einer stabilen Abwehrleistung. Im Angriff setzte das Team die Vorgabe vom Trainer, ruhige und klare Konzeptionen zu spielen, zunächst auch erfolgreich um und so ergab sich nach einer Viertelstunde ein verdienter 3-Tore Vorsprung. Leider verpaßten es die Kinderhauser aber, sich in dieser Phase deutlicher abzusetzen: zu viele klare Torchancen wurde ausgelassen und Hiltrup so wieder ins Spiel gebracht. Entsprechend ging es mit der minimalen Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wurde die Partie zunehmend hektischer, die Zweite konnte sich nie mehr als zwei Tore Vorsprung erarbeiten. In der Mitte des zweiten Durchgangs kam dann einfach alles zusammen: eine 2+2 Minuten Zeitstrafe für Meckern, die eingangs schon erwähnte Verletzung und zwei verworfene Siebenmeter. Und als Krönung noch das eigenwillige Einschreiten des Zeitnehmers, der (als einziger) einen Wechselfehler gesehen haben wollte. „Dass wir in dieser Phase nicht eingebrochen sind war eine starke Leistung“, konnte Trainer Jörg Bonnmann erleichtert nach der Partie feststellen. Denn seine Mannschaft gab die Antwort auf dem Platz und erlaubte den Münsteraner Vorstädtern nicht, deutlicher Kapital aus der Situation zu schlagen. Dennoch kämpfte sich Hiltrup heran und es blieb bis kurz vor Spielende ein offener Schlagabtausch. Mit dem glücklicheren Ende für die Kinderhauser.

Als eine der großen Unbekannten in der Kreisligasaison 09/10 gilt die Reserve des TV Kattenvenne: als Staffelwechsler aus dem Kreis Steinfurt in die Liga gekommen ist das Team im Raum Münster bisher wenig bekannt. Umso erfreulicher, dass die Westfalia mit einem eigentlich nie gefährdeten 28:21 (12:10) die ersten 2 Punkte der Saison für sich verbuchen kann.

Nach drei guten Spielen in der Saisonvorbereitungsphase (Siege gegen die Bezirksligisten aus Sassenberg und Coesfeld, sowie ein Unentschieden gegen die eigene erste Mannschaft) forderte Trainer Jörg Bonnmann von seinen Spielern zunächst einmal Geduld um den unbekannten Gegner zu studieren und Sicherheit ins eigene Spiel zu bekommen.

Dies gelang zunächst auch gut: vor allem die Abwehr der Zweiten stand sehr sicher und zwang den Gegner immer wieder zu Fehlern und voreiligen Torwürfen. Im eigenen Angriff konnte vor allem der Rückraum überzeugen und so spielte das Team aus Kinderhaus eine sichere Führung heraus. Allerdings brachten sich die Müsteraner dann immer wieder selbst aus dem Konzept – durch zu viele ausgelassene Torchancen. Selbst aus besten Lagen verpasste es die Mannschaft sich schon frühzeitig abzusetzen und so konnte Kattenvenne bis zur Halbzeit auf 12:10 verkürzen.

Ein ähnliches Bild bot sich in der zweiten Halbzeit. Wieder hatte die Westfalia den besseren Start. In dieser Phase glänzte Ansgar Gillmann und krönte seine Leistung mit einem spektakulären Dreher von Linksaußen. Aber wieder konnte sich die Westfalia nicht entscheidend absetzen. Erst kurz vor Schluss gab sich Kattenvenne endgültig geschlagen und Kinderhaus konnte noch auf das versöhnliche Endergebnis erhöhen.

Insgesamt zeigte sich Trainer Jörg Bonnmann nach dem Spiel sehr erfreut. Nicht nur, dass der Saisonstart mit einem deutlichen Ergebnis glückte, sondern auch weil die „Neuen“ gut ins Spiel kamen. Jonny Lindner gelangen in seinem ersten Spiel nach langer Kreuzbandriss-Pause gleich mehrere sehenswerte Treffer und auch Youngster Jan Limke machte mit einigen Krachern aus dem Rückraum (wenn leider auch noch glücklos) auf sich aufmerksam.

Am Samstag stand für unsere Jung der männlichen D Jugend die SU Warendorf 1 auf dem Programm. Auch diese Mannschaft geht mit einer 97 Truppe in dieser Saison in das Rennen um die Kreismeisterschaft. Somit wurde nicht von einem Sieg gegen diese Mannschaft gesprochen sondern sich gut zu präsentieren und auch sich kämpferisch zeigen. Mit 14 Spielern reiste die junge Mannschaft aus Kinderhaus an und jeder der 14 sollte auch spielen um Erfahrung zu sammeln was in dieser Saison an vorrangiger Stelle stehen wird.Die Jungs zeigten sich auch in den ersten 10 min sehr motiviert und kämpferisch und konnten bis dahin sehr gut mithalten und Warendorf konnte nie weit davon ziehen. Somit stand es dann zu diesem Zeitpunkt 4 – 5 für Warendorf als der Trainer von Warendorf zum ersten Mal das Time Out nutzen musste. Da seine Jungs trotz platzierten Würfen immer wieder gegen den sehr gut haltenden Goalkeeper scheiterten. Auch klare Tempogegenstöße wurden von diesem Keeper vereitelt der normalerweise in Kinderhaus in der E-Jugend spielt.

Aber nach der taktischen Umstellung von Warendorf, konnte man dann aber sehen dass unsere Jungs gegen groß gewachsene Spieler die auch technisch schon weiter sind, kaum ein regelkonformes Mittel finden können.
Somit Stand es verdient 14:6 zur Halbzeit für Warendorf.

In den ersten 5 min der zweiten Halbzeit konnten auch viele neue oder lange erkranke Spieler Wettkampfluft schnuppern. Lieder konnten immer wieder die Jungs aus Warendorf über ihre halben bis auf 6 Meter durchsetzen und zum Torerfolg kommen. Auch im Angriff wurden Bälle schon im Spielaufbau durch ungenaues Passspiel verspielt. Oder unnötiger auf das Tor geworfen. Auch das Spiel über die Außen wurde vollkommen vernachlässigt. Was immer wieder von unserer Bank gefordert wurde.

In diesen 5 min konnten die Warendorfer allein 7 Tore erzielen. Nach einem Time Out von unserer Seite und Umstellung der Mannschaft, wurde auch der lang verletzte Stamm Goalkeeper Lenart in den verbleibenden 15 min eingesetzt der mit seiner sehr guten Leistung der Mannschaft Rückhalt geben konnte. Danach konnte man eine andere Mannschaft aus Kinderhaus auf dem Spielfeld sehen, die viel konsequenter agierte und die Jungs aus Warendorf immer wieder zu technischen fehlen zwangen. Die dann auch durch das gut leitenden Schiedsrichtergespann konsequent abpfiffen wurden. Nach dieser Umstellung konnten unsere Jungs bei einem Spielstand von 21:6 in den letzten 15 min das Spielergebnis auf 25:13 für sich verbessen und ihr kämpferisches Mannschaftsverhalten wurde durch 7 Tore belohnt. Es war schön zusehen das die Mannschaft nie aufsteckte und kämpfte in der Abwehr aber auch im Angriff. Dieses wurde auch mit schönen Toren belohnt.

Die meistens wurden von Rodi erzielt, aber auch Marc, Julian, Tom und Joscha waren an den 13 Toren beteiligt.

Auch im zweiten Spiel gegen die E1 des DJK Sparta konnten sich unsere Löwen nach den gespielten 26 min mit 7-3 durchsetzten.

In den ersten 13 min dieser Partie mussten sich aber unsere kleine Handball Löwen an die gespielte 0/6 Deckung der jungen Mannschaft aus Sparta gewöhnen, da man leider in den vorherigen Spielen selten auf eine so offensiv ausgerichtete Mannschaft traf. In dieser Phase der ersten 10 min waren die Spartaner eigentlich die besseren auf dem Feld, was man nicht verschweigen sollte.

Da dieses immer wieder den Ball schnell über das ganze Feld getragen konnten und immer wieder sich Torgelegenheiten erspielen konnten. Nur dem gut aufgelegten Goalkeeper der Löwen war es zu verdanken das die Spartaner beim ihren Torwürfen scheiterten, der nur sehr wenig Fehler zu ließ. Aber auch selbst einige Fehler beim einleiten des Tempospiels unsere Löwen machte, in dem er die Lagen zwar weit in die gegnerische hälfte tragen konnte nur, dass dieses dann zu weit nach außen getragen wurden, so das unsere beiden stärksten Torjäger Max und Hagen dieses nicht erreichen konnte sollte nicht unerwähnt bleiben. Was auch unser Trainer der Löwen im Verlauf des Spieles kritisierte.

 

Trotzdem sicherte er in dieser Halbzeit unseren Löwen eine Führung von 4 – 1.

 

 

Vielleicht lag es auch an den selten gespielten Ball der Größe 0 der ja nun als Standardballgröße in der E-Jugend gespielt wird? Aber dieses kann man ja schnell im Training wieder abstellen so Michi nach seiner Spielanalyse. Und sollte und wird nicht als Entschuldigung herhalten. Immerhin hat unser Torwart ja freiwillig 4mal die Woche Training. Da er auch in der D Jugend als Torwart spielen kann und wertvolle Erfahrung für sich sammelt. Für mich als Trainer der Mannschaft ist es sehr wichtig das wir hier im Verein mit den Kinder Hand in Hand trainieren können. Auch die stärkeren Spieler der E schon bei den D mit trainieren wollen und dürfen ist wichtig. Und das nun auch aus den Reihen unsere 1. Mannschaft sich Spieler für Sondertraining für die Torwarte angeboten haben ist eine sehr gute Entwicklung.


 

In der zweiten Halbzeit konnte man eine noch besser spielende Spartaner Mannschaft erleben die noch konsequenter das Spiel suchte, dieses führte bei einigen neuen Spielern in der Mannschaft zu Ballverlusten die dann auch trotz guten Paraden des Löwen Keeper zu einen Spielstand von 5 – 3 führte. Aber auch durch überhartes Spiel einiger Löwen was dann auch konsequenter bestraft wurde brachte sich die Mannschaft um Michi selber ins Hintertreffen. Auch sollte man nicht verschweigen das die Spartaner einen gut aufgelegten Keeper hatte der einige schöne Torversuche von Arek, Hagen, Max und Eddie vereitelte konnte. Erst als wieder die erfahrenden Spieler der Löwen wieder im Spiel waren änderte sich auch das Spiel unsere Mannschaft. Auch nach den heilsamen Auszeiten einiger Spieler wurde das Spiel auch wieder ansehnlicher geführt. Somit konnten beide Mannschaften in den verbleibenden 7 min uns einen schönen Handball zeigen, was alle anwesenden Eltern auch mit Applaus für beide Seiten honorierten.

Letztlich gewannen unsere Löwen dieses Spiel aber verdient. Am Ende feierten unsere Löwen ihre beiden Spielerfolge vor den zahlreich anwesenden Eltern und freuten sich über die ersten 4 Punkte.

Trotzdem muss man sich im Klaren sein, dass diese Mannschaft nicht jedes Spiel gewinnen wird so Michi später. Die Mannschaft hat bis jetzt nur 3 Spieler im Jahrgang 1999. Es werden zwar jetzt noch zweit neue begeisterte Kinder aus diesem Jahrgang hinzu kommen aber dieses haben vorher noch nie Handball gespielt. Daher werden wir in Ruhe mit den Kindern weiterarbeiten und sehen was noch alles möglich sein wird. 

Auch möchte wir uns an dieser Stelle bei der Firma Heinz Training und der Malerfirma Scholz-Sadebeck für die den neunen Trikosatz von der Mannschaft bedanken.

 

Quelle: Blog der mJE vom 14.09.2009

Am Samstag konnten unsere Löwen endlich wieder sich gegen andere Mannschaften beweisen. Die lange Sommerpause war endlich vorbei. Schon in den letzten Trainingseinheiten konnte man sehen, dass die Mannschaft motiviert war. Und nicht nur gegen unsere mJD am Di. die sich dann mit unseren der E-Jugend die Halle teilen. Somit war die letzte Woche nur noch eins Thema, dass Spiel gegen Sassenberg wo unsere Mannschaft in der Sommerrunde nur knapp mit 8:5 verloren hatte. Aber auch auf die E-Jugend aus Sparta freuten sich die Jungs um Michi Malczewski, da sie diese Mannschaft noch nicht kannten. Somit konnte das Turnier am Samstag um 16:00 Uhr in Kinderhaus von Seiten unserer Löwen beginnen. Als erstes mussten die Jungs gegen Sassenberg spielen, die durch die Bank einen Kopf großer waren als unsere Spieler, eben alle Jahrgang 99.
 
Da in diesem Spiel auch sehr unschöne Sachen passierten, die auch weiter gemeldet wurden, möchten wir hier uns an dieser Stelle nur auf das Spiel konzentrieren und die Vorkommnisse sachlich schildern.
Unser Jungs spielt von Anfang an Offensive und konnten sich gegen die größeren Spieler gut behaupten, viele Würfe der Sassenberger wurden von unserem Torwart entschärft aber leider klappte es nicht so mit der Aufnahme des eingeleiteten Tempospiel von Ihm, entweder versuchten gleich zwei unsere Jungs den Ball zu er laufen und behinderten sich gegenseitig oder sie leisen den Ball erst aufkommen und er sprang dann unerreichbar für die Spieler ins Seiten aus. Aber auch die Umstellung wieder auf den Ball mit Größe 0 machten einigen Spielern zu schaffen.

Nach ca. 7 min konnte dann Hagen endlich mal eine Lage verwerten. Somit stand es dann 1:2, immer wieder versuchte Michi seine Spieler von der Bank einzustellen da es ja seit dieser Saison kein Time Out mehr in dieser Turnierspielform geben wird. Immer wieder standen unsere Jung entweder vor den groß gewaschenen aus Sassenberg oder sie standen auf der Line es Kreises oder im Kreis. Einige Tore wurden ihnen von dem Schiedsrichter abgepfiffen. Aber dieses berechtigt muss man hier auch zugestehen. Hätten wir nicht in dieser Zeit einen so gut aufgelegten Torwart gehabt der fast jeden Wurf von Sassenberg entschärfen konnte. Muss man gestehen wären die Sassenberger mit 10 Toren davon gezogen. Da unsere Mannschaft nicht in der Lage war auch klare Pässe von unserem Torwart anzunehmen und zu verwerten. Somit konnten die Spieler aus Sassenberg zwei min vor Schluss mit 1 : 3 in Führung gehen. Als dann kurz danach ein Freiwurf durch unseren Torwart genau ins Ecke einschlug.

Somit Stand es zum Glück zur Halbzeit 2 : 3 für Sassenberg. (So später Michi Malczewski nach dem Turnier.)

In der zweiten Halbzeit bei wieder Anpfiff standen auf einmal 8 anstatt 7 Spieler von Sassenberg auf dem Spielfeld was der Schiedsrichter auch sofort bemerkte und korrigieren wollte. Aber bevor das passieren konnte sprang ein Elternteil von Sassenberg auf das Spielfeld und riss einen der Jungs unsanft vom Spielfeld. Daraufhin der Schiedsrichter den schon die ermahnte Trainer aus der 1 Halbzeit eine gelbe Karte zeigte.

Nach wieder Aufnahmen des Spiels konnte man sehen das beide Mannschaften mit einem anderen Geist ins Spiel gingen. Auf beiden Seiten wurde härter um den Ball gekämpft und da einige Spieler von beiden Mannschaften schon in der 1. Spielzeit mit Gelb verwarnt wurden mussten diese dann auch mal mit 2 min bedacht werden. Auch das in der Abwehr durch Max, Hagen und Arek sehr gut arbeiten wurde  die Sassenberger immer wieder zum vier bzw. auch zu mehreren Schritten gezwungen. (Welche dann berechtigt gepfiffen wurden) Daraus Versuchten die Spieler aus Sassenberg immer wieder ihr Glück aus diesen Freiwürfen ein Tor zu erzielen, was aber unser sicherer Torwart Jan prompt in ein Tempospiel umwandeln konnte. Auch war unsere Schwäche aus der 1. Halbzeit den Ball nach dem Pass anzunehmen auf einmal nicht mehr vorhanden und somit gingen unsere Löwen schnell mit 5:3 in Führung. Auch klappte auch das Spiel nach vorne viel besser über 2 oder 3 Stationen wurde der Ball getragen und weiter Tore konnten unsere Löwen gegen den Torwart von Sassenberg erziehen.

Zu diesem Zeitpunkt ca. 3-4 vor Ende des Spiels beim Stand von 8:4 für unsere Löwen, kam es zu der unschönen Situation die oben erwähnt wurde. Die erst zu einer 2 min gegen den Trainer und sogar dann mit einer roten Karte gegen den Trainer aus Sassenberg endete.

Ausgangspunkt dieser Entscheidung war eine richtig bewertete Spielsituation des Schiedsrichters, die der angereiste Trainer aus Sassenberg nicht wahr haben wollte und sich leider nicht Regelkonform verhielt. Nach Wiederaufnahme des Spiels hatten die Jungs aus Sassenberg noch 3 klare Torgelegenheiten als sie gegen unsere Löwen den Ball erkämpften. Aber alle 3 Torwürfen konnten die Spieler aus Sassenberg nicht hinter die Leine des Tors bringen da dort unser gut aufgelegter Torwart stand.

Somit stand es am Ende 9 : 4 aus Sicht unsere Löwen aus Kinderhaus.

Michi Malczewski später nur gut dass wir nicht nur die Stimmen der Eltern haben, die gesehen haben das Entscheidung des Schiedsrichters richtig war die dann zur roten Karte führte. Sondern auch das wir dieses Situation auf Video haben wo man sehen kann das der Schiedsrichter dieses Richtig erkannt hat und nicht eine Diskusion jetzt stattfindet das Kinderhaus bevorteilt wurde.

Bericht und Clip Quelle Blog: Die Handball-Löwen des SC Westfalia Kinderhaus vom 13.9.09  

 

 

Am Samstag den  12.09.2009 findet im Schulzentrum Kinderhaus folgende Spiel statt.

16:00

E-Jungen

Kinderhaus

VfL Sassenberg 1

 

16:00

E-Jungen

VfL Sassenberg 1

Sparta Münster 1

 

16:00

E-Jungen

Kinderhaus

Sparta Münster 1

 

 

Am 12.09.2009 müssen folgende Mannschaften  auswärts antreten.

13:30

D-Jungen

Warendorfer 1

Kinderhaus

 

16:30

Männer 3.

Telekom Post

Kinderhaus 4

 

18:45

Landesliga Männer

HSG EGB Bielefeld

Kinderhaus 1

 

19:30

Männer 2.

Kattenvenne 4

Kinderhaus 3

 

 

Am Sonntag den  13.09.2009 findet im Pascal Gymnasium folgende Spiel statt.

14:30

A-Jungen

Kinderhaus

DJK Everswinkel

 

16:15

Frauen

Kinderhaus 2

Ascheberg / Drensteinfurt

 

18:00

Männer

Kinderhaus 2

Kattenvenne 2

 

 

Am 13.09.2009 müssen folgende Mannschaften  auswärts antreten.

14:00

C-Jungen

TV  Telgte

Kinderhaus

 

14:00

D-Mädchen

SC Greven

Kinderhaus

 

16:30

C-Mädchen

Kattenvenne

Kinderhaus

 

18:00

Verbandsliga Frauen

TG Hörste

Kinderhaus 1

 

 

Beide Mannschaften würden sich über eine lautstarke Unterstützung zu diesen Spielen freuen.

Mit  9 Toren Unterschied  aus Sicht des Club´s konnten unsere 1. Damen die erste Runde des Kreispokals des Handballkreises Münster erfolgreich beenden. Unsere Damen trafen in dieser Runde auf die 1. Mannschafte des DJK Sparta die in dieser Saison in Bezirksliga ihr Glück versuchen werde. 

Daher war ein Sieg unsere Mannschaft, die ja in der Verbandsliga spielt zu erwarten.  Nur in welcher Höhe war noch abzuwarten, da unsere Trainer Alfred Korthaneberg nicht auf alle Spielerinnen unsere Mannschaft zurückgreifen konnte da einige privat verhindert waren.

Mit  11 – 15 zur Halbzeit und mit 25 – 34 am Ende, war dieses doch schon eine deutliche Niederlage für die Damen des DJK Sparta Münster.

Heute musste  unsere männliche Jugend B  ihr Auftaktspiel in der neuen Saison in Ladbergen starten. Nach hart umkämpften 25 min  Stand es zur  Halbzeit dann  11 – 10  für den TSV Ladbergen. Was aber für unsere Jungs um Max Austrup und Sven Schlüter kein Grund war sich geschlagen zu geben. In den folgenden 25 Min mussten unsere Jungs nur noch 5 Treffer von Ladbergen hinnehmen. Und konnte mit dieser guten Mannschaftsleistung das Spiel verdient mit 16 – 19 gewinnen.

MJD siegt verdient in Sassenberg

Zwar konnte man dieses Ergebnis so nicht erwarten, da die Mannschaft mit 9 Spielern anreisen konnte. Leider mussten unsere Jungs ......... [mehr]

Zweite hat beim Torfestival die Nase vorn

Nach einem 16:15 zur Halbzeit stand es am Ende 37:30 für die Kinderhauser. Mehr... ... [mehr]

MJD kommt immer besser ins Spiel

An diesem Sonntag stellte sich unsere junge D- Jugend den Sportsfreunden des ASV Senden die auch als einer der spitzen Mannschaften der Vorrunde gehandelt werden. Die mit 14 Spielern... [mehr]

3. Herren bestätigen Tabellenführung

Einen erfreulichen Erfolg 23:21 erspielte sich die dritte Herrenmanschaft gegen den Favoriten von Ascheberg/-Drensteinfurt......... [mehr]

Zweite erkämpft den Sieg in Hiltrup

Mit 21:19 (10:9) behauptet sich die Westfalia-Reserve bei der DJK Eintracht Hiltrup........ [mehr]

Zweite startet mit Heimsieg in die neue Saison

Zweite Herren startet mit souveränem 28:21 Heimsieg in die Saison 09/10. Weiter ...... [mehr]

Kämpferisch gegen die SU Warendorf 1

Am Samstag stand für unsere Jung der männlichen D Jugend die SU Warendorf 1 auf dem Programm.... [mehr]

Löwen gewinnen gegen Sparta Münster

Auch im zweiten Spiel gegen die E1 des DJK Sparta konnten sich unsere Löwen nach den gespielten 26 min mit 7-3 durchsetzten.... [mehr]

Löwen gewinnen 9:4 gegen Sassenberg

Am Samstag konnten unsere Löwen endlich wieder sich gegen andere Mannschaften beweisen......... [mehr]

Spielwochenende beim Club

Spielwochenende 12 - 13.09.2009... [mehr]

DJK Sparta deutlich geschlagen!

Mit 9 Toren Unterschied aus Sicht des Club´s konnten unsere 1. Damen die erste Runde des Kreispokals des Handballkreises Münster erfolgreich beenden.... [mehr]

Saisonauftakt in Ladbergen geglückt!

Heute musste unsere männliche Jugend B ihr Auftaktspiel in der neuen Saison in Ladbergen starten. ... [mehr]

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz. [Verstanden]