Handball in Kinderhaus
RSS Twitter FaceBook Instagram Alexa Skill Suche Kontakt / E-Mail


Angemeldet bleiben

Grippewelle,Verletzungen und private Verpflichtungen: Am Wochenende wird es eng für die Bonnmann-Truppe.In der Kreisliga seit über einem Jahr ungeschlagen,wird ein Häuflein von 7 Aufrechten versuchen,dem Gast von Adler Münster Paroli zu bieten.Ob und wer aus unterklassigen Teams der Westfalia helfen kann,ist noch nicht gewiss,die Siegesserie droht zu reissen.Das Spiel wird am SAMSTAG,den 31.10.09 um 14.15 Uhr im Schulzentrum Kinderhaus angepfiffen.

In der ersten Runde des Pokals auf Westfalenebene trifft das Landesligateam der Westfalia auf den Bezirksligisten Schröttinghausen/Babenhausen.Die Bielefelder Vorstädter waren vor zwei Jahren noch ein undankbar zu bespielender Ligakonkurrent,mit dem Heimvorteil werden die Ostwestfalen eine schwierige Hürde für Kinderhaus darstellen.Sehr entscheidend wird die körperliche Komponente in dem Vergleich sein,die Rüddenklau-Truppe sollte sich auf ein Kampfspiel einstellen.Noch immer machen den Münsteranern einige Verletzungen zu schaffen,Berghammer,Dreskornfeld und Schulze-Dieckhoff fallen immer noch aus.Ob Wagstaff und Poppe einsatzfähig sind,wird sich kurzfristig entscheiden.Möglicherweise feiert Nachwuchsspieler Thomas Würthwein sein Debut,die Trainingsleistungen sprachen zuletzt dafür.Das Spiel wird am Samstag,den 31.10.09,um 19.00 angepfiffen.

Im Kreispokal,an dem die Landesligaherren unseres Vereins dieses Jahr nicht teilnehmen,war die Kreisligareserve dicht dran an einer Überraschung. Das Bonnmann-Team zeigte sich im Duell mit Bezirksligist Münster 08 gleichwertig,bestimmte 45 Minuten das Geschehen und sah eigentlich wie der sichere Sieger aus. Allerdings versäumte es das Team, trotz zahlreicher klarer Möglichkeiten,den Vorsprung deutlicher als auf 4 Tore anwachsen zu lassen,so dass 08 dank seiner Wechselmöglichkeiten und damit verbundenen Kraftreserven ins Spiel zurück fand. Westfalia fehlten die Alternativen,lediglich ein Kreis-und Aussenspieler ergänzten das Feldpersonal Bank, so dass sich 08 am Ende glücklich mit 28:25(10:14) durchsetzte,noch eine Minute vor Schluß hatte es nur 26:25 gestanden.

 

Weitere Ergebnisse im Pokal : 

Sparta 4-Sparta 2 11:26,

WSU 2-Lengerich 1 19:45,

Senden 2-Sparta 1 29:23,

Tekom/Post-Greven/Reckenfeld 1 23:20,

Lengerich 2-Havixbeck 1 28:26

Neuzugaenge

Die vier Neuzugänge präsentieren ihr neues Outfit!

Das Gewerbegebiet Coerheide und SEEQUASAL unterstützen mit neuen Shirts die Landesligaherren. Es freuen sich Tobias Stephan, Lars Schulze-Dieckhoff, Sven Schlüter und Michel Schulz.

Westfalias Topmannschaften sind alsbald im Pokaleinsatz.Klarer Favorit ist das Damenteam beim Kreisligisten HSG Aschberg-Drensteinfurt,Coach Korthaneberg kann sein Team so weiter im Spielrythmus halten.Das Spiel wird am 25.10.09 um 16.30 Uhr angepfiffen.Die zweite Herren kreuzt, als Kreisligist, am 24.10.09 um 17.00 Uhr an der Sporthalle Ost, die Klingen mit dem Bezirksligisten SC Münster 08,der als hoher Favorit gilt.Westfalias Trainer Jörg Bonnmann hofft auf ein engagiertes Spiel seiner Sieben,immerhin zählt seine Mannschaft zur Kreisligaspitze.Die erste Herren gilt indes, am 31.10.09 um 19.00 Uhr beim Bezirksligisten HSG Schröttinghausen-Babenhausen,auf dem Papier als Favorit.Allerdings kann Coach Helge Rüddenklau noch nicht sagen,welches Team er in Ostwestfalen auflaufen lassen kann.Noch immer werden die Langzeitverletzten Berghammer,Schulze-Dieckhoff und Dreskornfeld vermisst,man hofft auf die Rückkehr von Schulz,Davids und Wagstaff.Thomas Würthwein aus der A-Jugend,der zuletzt im Training ordentlich agierte,könnte zu seinem ersten Senioreneinsatz kommen.Noch vor zwei Jahren war Schröttinghausen-Babenhausen ein ungeliebter Gegner in der Landesliga;daher ist der Favorit des Spiels aus Rüddenklaus Sicht der Gastgeber,der Ambitionen hat, in die Landesliga aufzusteigen.

Münster-Kinderhaus.Zuriedenheit über die Ergebnisse,Hoffnung auf Besserung bei den Rekonvaleszenten.So liesse sich die Zwischenbilanz nach 5 Spieltagen bei den derzeit tabellarisch besten Teams in Münster,den Verbandsligadamen und den Landesligaherren des SC Westfalia Kinderhaus,analysieren.Die Vorzeichen für die nächsten Spiele sind jedoch höchst unterschiedlich.Während man sich bei den Damen mit 8:2 Punkten am Platz an der Sonne  wärmt,kommt das Herrenteam nach einem verpatzten 0:6 Punkte Start langstrainingslager_2009_014kam in Schwung,zwei Siege in Folge bescheren den 8.Rang in der Tabelle.Alles in Allem keine wirklichen Überraschungen: Während das Korthaneberg-Damenteam mit kontinuirlicher und zielgerichteter Trainingsarbeit fast ungestört durch eine gelungene Vorbereitung kam,ist das Herrenteam seit Monaten durch schwere Verletzungen gehandicapt,zudem kam eine unglückliche Urlaubsplanung einiger Aktiver.Selten hatte Trainer Helge Rüddenklau seine Mannschaft komplett,und wenn,waren einige zum Zuschauen  beim Training verurteilt.Ärgerlich,gilt es doch nun,Versäumtes im Spielbetrieb aufzuarbeiten.Am letzten Spieltag nun erwischte es in Sachen Verletzungen auch die Damen hart.Die Routiniers Christina Flötotte und Miriam Gschwandtner ereilte es im Heimspiel gegen Wettringen,zumindest Flötotte droht eine lange Zwangspause.Die Herren indes gewöhnen sich langsam an ihr Pech.Neben den Rückraumlinken Michael Dreskornfeld (Sehnenverletzung am Daumen) und Lars Schtrainingslager_2009_015kulze-Dieckhoff(Fingerbruch) gesellte sich,mit einem Muskelfaserriss, nun auch der schnelle Patrick Berghammer zu den Langzeitverletzten.Michel Schulz,Volker Davids und David Wagstaff fehlten auch zuletzt,erst die Hilfe aus der 3. Herren (2.Kreisklasse) ,in Person von Martin Pfeiffer und Tobias Markfeldt, ermöglichte der Mannschaft Auswechselmöglichkeiten im letzten Spiel gegen Ibbenbühren.So fasst Abteilungsleiter Christian Janzen die Situation seiner Teams kurz und bündig zusammen:,,Bei den Damen sind wir im Soll,bei den Herren  hatten wir nach 5 Spieltagen auf 6:4,statt 4:6 Punkte gehofft,,.Dennoch,unter den gegebenen Umständen,sei der Start beider Teams zufriedenstellend.

 

Bild : Trainer Helge Rüddenklaus Miene hat sich wieder aufgehellt,Youngster Schulze-Dieckhoff braucht manchmal noch Hilfe bei den Laufwegen.

Autor: Ch. J.

Jubel beim letzten Aufgebot des SC Westfalia: Obwohl durch 6 (!) Ausfälle geschwächt,gewann das Rüddenklau-Team bei der Reserve des SV Ibbenbühren verdient mit 23:17.Dabei überraschten vor allem die aus der dritten Herrenmannschaft zur Hilfe geholten Tobias Markfeldt und Martin Pfeiffer mit einer couragierten Leistung.Auch Rückkehrer Sven Schlüter trug sich in seinem ersten Landsligaspiel des Jahres in die Torschützenliste ein.Dabei begann das Spiel wenig verheißungsvoll.Technische Fehler und unvorbereitete Würfe verhalfen Ibbenbühren zu einem 4:1 Traumstart,Westfalias Keeper Heinz Janssen bekam keine Hand an den Ball.Erst eine beherzte Abwehraktion von Kapitän Holtmann und der anschliessend abgewehrte Strafwurf von Janssen riss das Team aus der Lethargie.Ronald Heuer traf nun wiederholt von Halbrechts und Lennart Fischer steuerte wichtige Gegenstosstore bei.Martin Pfeiffer erwies sich in der Deckung als Bollwerk,der 100 Kilo-Mann stand gegen die aktiven Rückraumspieler des ISV wie eine Wand.So war die 3 Tore Führung der Münsteraner zur Pause völlig verdient.
Die zweite Hälfte erlebte nun eine wachere Westfalia.Die offensive 5:1 Deckung Ibbenbührens wurde nunmehr mehrfach ausgespielt,insbesondere Manuel Schürkamp traf immer wieder.Auch die Gegenstösse wurden nun konsequent genutzt,zumal die Deckung weiter vorbildlich agierte.So war beim 20:13 zehn Minuten vor dem Ende der Drops für die Münsteraner gelutscht,die nun unaufgeregt ihr Pensum runter spielten,weiter gestützt auf den starken Heinz Janssen im Tor.Co-Trainer Christian Janzen,der aufgrund der Personalnot ebenfalls mit dem Trikot auf der Bank sass,entlockte der Sieg ein erfreutes:„Bin ich froh,dass ich nicht spielen musste„,was Coach Helge Rüddenklau zum Lacher des Abends machte:„Und wir erst mal„!
Das erfolgreiche Team:
Tobias Stephan,Heinz Janssen,Tobias Markfeldt,Sven Schlüter 1,Martin Pfeiffer 1,Patrick Holtmann 1,Axel Müller 2,Eike Siering 3,Lennart Fischer 3,Ronald Heuer 6,Manuel Schürkamp 6/3
Die anstehende Spielpause kommt dem Team wie gerufen,um sich ein wenig zu regenerieren.Allerdings gesellte sich nun auch noch Patrick Berghammer (Muskelfaserriss) zu den Ausfällen.Michael Dreskornfeld plagt ein Bänderriss am Daumen,Lars Schulze-Dieckhoff setzt ein Fingerbruch ausser Gefecht.Die Urlauber Michel Schulz und Volker Davids werden bald zurück erwartet,David Wagstaff wird von Y-Tours hoffentlich öfter abgestellt.Auch Stefan Poppe wird als Stand-By Spieler wieder aktiv,weist jedoch noch einen erheblichen Trainingsrückstand auf.

Heinz Peiler,Urgestein des münsteraner Handballs,feiert seinen 80. Geburtstag.Wie bedanken uns bei Heinz für seinen vorbildlichen Einsatz in unserem Verein,als Schiedsrichter war Heinz Peiler lange Jahre nicht aus der Sportszene Münsters wegzudenken.

Die erste Herren geht vor dem wichtigen Spiel bei der Reserve des Regionalligisten Ibbenbühren auf dem Zahnfleisch.Patrick Berghammer,Lars Schulze-Dieckhoff und Shooter Corny Dreskornfeld sind verletzt,Patrick Holtmann laboriert an seiner Fussverletzung aus dem letzten Spiel und Michel Schulz fehlt urlaubsbedingt.Ob David Wagstaff seine Ausflüge mit Y-Tours machen muss,ist nicht geklärt,Volker Davids fehlt ebenso.Stand By Spieler Stefan Poppe kann nicht helfen,so dass Sven Schlüter zu seinem ersten Landesligaauftritt der Saison kommt.Coach Rüddenklau hofft mit den verbleibenden 7 Spielern auf Hilfe aus der Reserve,Jan Limke könnte zu seinem Debut kommen.Eine schwierige Situation vor dem Spiel gegen einen Gegner,der in der vergangenen Saison zwei mal sicher bezwungen wurde.

Die Oldie-Truppe Carsten Koschigs bleibt in der 3.KK verlustpunktfrei Tabellenführer.Sicher gewann Kinderhaus 4 bei Preussen/Borussia 2, Torhüter Vlado Wieczorek war wieder bester Mann seines Teams. Jeder Feldspieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen,selbst Marc Beckmann traf mehrfach,nachdem er die letzten Wochen Ladehemmung hatte.

Es spielten und trafen für Westfalia : Speedy Scholz Sadebeck 3, Roland Schräder 3, Matz Maletz 1, Volker Hölscher 1, Rüdiger Vaas 6, Christian Janzen 3, Michael Klapdor 5, Andreas Holtmann 1, Marc Beckmann 5, Peter Bertels 1

Die Youngster der dritten Herrenmannschaft siegen weiter.Nachdem man letzte Woche ersatzgeschwächt gegen Adler 2 unnötig verlor, gelang diesmal mit fast kompletter Mannschaft ein sicherer 28:23 Sieg gegen Roxel 2. Dabei führte die Mannschaft nach dem ersten Durchgang 14:10, insbesondere Fabian Wostry im Tor konnte bis dahin überzeugen. In einem für die zweite KK sehr ansehnlichen Spiel zweier junger Teams baute man die Führung zwischenzeitlich sogar auf 7 Tore aus, in dieser Phase war Torwart Nr. 2; Hendrik Wagner, Rückhalt für die starke Leistung. Erst 10 Minuten vor dem Ende geriet der Angriffselan zum Stocken, der torgefährliche Martin Pfeiffer und Daniel Vaegs bauten körperlich merklich ab. Schliesslich war es Mittelmann Tobias Markfeldt, der sein Team endgültig sicherte und die entscheidenden letzten Tore markierte. Nun hofft das Hölscher-Team auch im nächsten Spiel bei der erfahrenen Mannschaft Lengerichs auf Punkte.

Es spielten für Kinderhaus: Fabo Wostry, Hendrik Wagner, Per Thormann, Sven Schlüter, Daniel Vaegs, Tobi Markfeldt, Jens Weweler, Aurelien Courtois, Marco Wessels

Spartas Ligakollege Kinderhaus setzte sich im Duell der bisherigen Verlierer klar durch und besiegte die TG Hörste mit 33:29 (16:12) eher zu knapp. „Da meckert keiner, wenn wir am Ende zehn Tore mehr haben als der Gegner“, war Trainer Helge Rüddenklau nur mit der Ausbeute und Effektivität nicht restlos glücklich. Das Plus stellte er heraus: „Heute hatten wir die Körpersprache, die ich bisher vermisst habe.“

Auch etliche Zwei-Minuten-Strafen brachten Westfalia nicht vom Kurs ab. Gegen Hörste gelang es dem homogen durchziehenden Team, mehr Chancen als zuletzt heraus zu spielen und deutlich besser abzuschließen. „Das war über 60 Minuten klar besser – der Erfolg  tut uns gut“, freute sich der Coach.

Echo Münster

Autor: Thomas Austermann

Reserve läuft auf Reserve

Grippewelle,Verletzungen und private Verpflichtungen: Am Wochenende wird es eng für die Bonnmann-Truppe.In der Kreisliga seit über einem Jahr ungeschlagen,wird ein Häuflein von 7 Aufrechten versuchen,dem Gast von Adler Münster... [mehr]

1. Herren im Westfalenpokal

In der ersten Runde des Pokals auf Westfalenebene trifft das Landesligateam der Westfalia auf den Bezirksligisten Schröttinghausen/Babenhausen.Die Bielefelder Vorstädter waren vor zwei Jahren noch ein undankbar zu bespielender Ligakonkurrent,mit... [mehr]

2. Herren bringt 08 in Schwierigkeiten

Im Kreispokal,an dem die Landesligaherren unseres Vereins dieses Jahr nicht teilnehmen,war die Kreisligareserve dicht dran an einer Überraschung. Das Bonnmann-Team zeigte sich im Duell mit Bezirksligist Münster 08 gleichwertig,bestimmte... [mehr]

Neuzugänge auf einen Blick

Das Gewerbegebiet Coerheide und SEEQUASAL unterstützen mit neuen Shirts die Landesligaherren. Es freuen sich Tobias Stephan, Lars Schulze-Dieckhoff, Sven Schlüter und Michel Schulz.... [mehr]

Teams im Pokaleinsatz

Westfalias Topmannschaften sind alsbald im Pokaleinsatz.Klarer Favorit ist das Damenteam beim Kreisligisten HSG Aschberg-Drensteinfurt,Coach Korthaneberg kann sein Team so weiter im Spielrythmus halten.Das Spiel wird am 25.10.09 um 16.30... [mehr]

Westfalias Handballer fast im Soll

Münster-Kinderhaus.Zuriedenheit über die Ergebnisse,Hoffnung auf Besserung bei den Rekonvaleszenten.So liesse sich die Zwischenbilanz nach 5 Spieltagen bei den derzeit tabellarisch besten Teams in Münster,den Verbandsligadamen und den Landesligaherren des... [mehr]

1. Herren: Letztes Aufgebot gewinnt

Jubel beim letzten Aufgebot des SC Westfalia: Obwohl durch 6 (!) Ausfälle geschwächt,gewann das Rüddenklau-Team bei der Reserve des SV Ibbenbühren verdient mit 23:17.Dabei überraschten vor allem die aus... [mehr]

Urgestein wir 80

Heinz Peiler,Urgestein des münsteraner Handballs,feiert seinen 80. Geburtstag.Wie bedanken uns bei Heinz für seinen vorbildlichen Einsatz in unserem Verein,als Schiedsrichter war Heinz Peiler lange Jahre nicht aus der Sportszene... [mehr]

1. Herren geht auf Zahnfleisch

Die erste Herren geht vor dem wichtigen Spiel bei der Reserve des Regionalligisten Ibbenbühren auf dem Zahnfleisch.... [mehr]

Oldies sicher

Die Oldie-Truppe Carsten Koschigs bleibt in der 3.KK verlustpunktfrei Tabellenführer.Sicher gewann Kinderhaus 4 bei Preussen/Borussia 2,........ [mehr]

Hölscher-Team marschiert

Die Youngster der dritten Herrenmannschaft siegen weiter.Nachdem man letzte Woche ersatzgeschwächt gegen Adler 2 unnötig verlor, gelang diesmal mit fast kompletter Mannschaft ein sicherer 28:23 Sieg gegen Roxel 2.... [mehr]

Westfalia-Männer vorne effektiv

Spartas Ligakollege Kinderhaus setzte sich im Duell der bisherigen Verlierer klar durch und besiegte die TG Hörste mit 33:29 (16:12) eher zu knapp. „... [mehr]

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski