Handball in Kinderhaus
RSS Twitter FaceBook Instagram Alexa Skill Suche Kontakt / E-Mail


Angemeldet bleiben

Das Ergebnis sagt alles: Mit 31:19 siegen die Damen der TSV Oerlinghausen am
Sonntag im Endspiel über die Westfalia Kinderhaus in überzeugender Manier.
Zu keiner Zeit hatten die Handballerinnen aus Kinderhaus auch nur den Hauch
einer Chance. Trotz lobenswertem, unermüdlichen Einsatz war die erste
Damenmannschaft des TSV Oerlinghausen der Mannschaft aus Münster, an diesem
Abend in allen Mannschaftsteilen, überlegen.
Aus Sicht der Nordmünsteraner kein Beinbruch, gilt Oerlinghausen doch als
Topfavorit für den Oberligaaufstieg, und hat sich ordentlich verstärkt.
Der Vorsitzende des VfL Sassenberg, Abtlg. Handball, Klaus Ruhe ehrte nach
dem Ende des dennoch attraktiven Handballspieles, die ersten und zweiten
Sieger eines erneut erfolgreich ausgerichteten Hesselcups.

Die Ergebnisse vom Hesselcup am Sonntag:

Vorwärts Wettringen – HTSF Senne 23:18
VfL Sassenberg – Warendorfer SU   27:23
HSE Hamm – SC DJK Everswinkel   32:31
TSV Oerlinghausen – Westfalia Kinderhaus  31:19

Turnier-Platzierungen
Platz 1: TSV Oerlinghausen
Platz 2: Westfalia Kinderhaus
Platz 3: HSE Hamm
Platz 4: SC DJK Everswinkel
Platz 5: VfL Sassenberg
Platz 6: Warendorfer SU
Platz 7: Vorwärts Wettringen
Platz 8: HTSF Senne

Quelle : RJ, WAF, 29.8.11

Zuversichtlich geht die erste Herrenmannschaft in das Spieljahr 2011-2012.
Die Hausaufgaben sind nun, zum Ende der Vorbereitung, gemacht, nur noch
wenige Testspiele gegen starke Teams stehen an. Coach Slawomir Cabon hatte
hohe Ansprüche an die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit seiner
Aktiven gestellt und hofft, daß sich dieses in der Meisterschaft
niederschlägt. Die  Mannschaft stellt (mit Sparta) das klassenhöchste Team
in Münster und möchte IHRE Stadt natürlich würdig vertreten. Das
Anfangsprogramm wird den Aufsteiger gleich hart fordern. Im Auftaktspiel
gastiert der SCW beim letztjährigen Vierten, dem TV Friesen Telgte. Zwar
verliessen nicht weniger als 8 Stammspieler den Lokalrivalen, jedoch schnürt
nun Jürgen Weber die Schuhe für Telgte. Der 36jährige Routinier kommt aus
Ahlen, und absolvierte, in seiner Glanzzeit, ein Jahr erste Bundesliga im
Kader von Hildesheim. Ergänzt werden die Telgter durch Kreisläufer Patrick
Maaß, der zuletzt in der Verbandsliga aktiv war, und das schnelle 19jährige
Talent Philip Dichtler auf Linksaussen. Es wird abzuwarten sein, ob Telgte,
mit Neutrainer Alpar Jegenyes, die Vorjahresleistungen bestätigen kann, die
Erwartungshaltung in den eigenen Reihen ist groß. Herrenwart Andreas Krause
spricht von einem Platz unter den ersten Drei, Telgte wird sich daran messen
lassen müssen. Unser Team geht mit Vorfreude in dieses erste Lokalderby, und
sollte sich ob der zurückliegenden Topsaison und aufgrund des zweifellos
vorhandenen Könnens nicht verstecken müssen. Werden auch Kinderhaus´
Neuzugänge zünden, geht der TV Friesen Telgte, auch wegen des Heimvorteils,
nur als leichter Favorit ins Spiel. Der, neben Harsewinkel, Topfavorit der
Liga, der TV Werther, ist Gegner im ersten Heimspiel der Saison. Wir hoffen
auf zahlreiche Zuschauer, denn dieses Spiel könnte ein erstes Zuckerl
werden. Werther startete im vergangenen Jahr mit 0:6 Punkten, und lief am
Ende dennoch als Zweiter ein, dies sagt alles über das routinierte Team. Man
darf sich auf ein torreiches Spiel freuen, Werther spielt einen sehr
schnellen und technisch versierten Ball, auch unsere Mannschaft bevorzugt
das Tempospiel.

TV Friesen Telgte-SC Westfalia Kinderhaus 18.9.11  18.00 Uhr

SC Westfalia Kinderhaus-TV Werther        24.9.11  18.30 Uhr

Kurz bevor sich die 1.Herrenmannschaft am kommenden Wochenende ins Trainingslager verabschiedet stand mal wieder ein Besuch im AquaMaris auf dem Programm.
Nach zwei Trainingseinheiten und einen Trainingsspiel gegen den HSC Gronau am Samstag stand am Sonntag „Entspannung“ im Wasser auf dem Programm. Eine Stunde AquaPower als Abwechslungsprogramm zum Trainingsalltag. Wir bedanken uns beim Team von Volker Hakenes für die Unterstützung.

Drei Interessante Vorbereitungsspiele stehen im Rahmen des Trainingslagers für das Cabon-Team auf dem Programm.
Am Freitag erwartet die Mannschaft mit dem ASV Senden einen Aufstiegsfavoriten aus der Verbandsliga. Anwurf ist um 19.30 Uhr.
Am Samstag geht es zum Abschluss des Trainingstages gegen die SG Sendenhorst, welche in der Bezirksliga 3 gerne eine Rolle um die Meisterschaft mitsprechen möchte. Anwurf dieser Begegnung ist um 18.30 Uhr. Am Sonntag wartet um 17 Uhr dann mit der Ibbenbürener Spvg. ein weiterer Verbandsligist auf die Westfalia.
Alle Spiele finden im Schulzentrum Kinderhaus statt.

Zwei Neue für Westfalia

Dem Verbandsligisten Westfalia Kinderhaus schließen sich zwei neue Handballerinnen an: Diane Sundag hat auf Außen zuletzt für den FC Schüttorf gespielt, die 20-jährige Henrike Sofie Handke war bislang als Kreisläuferin für die GSG Hahnheide in Schleswig-Holstein aktiv. Alfred Korthanebergs Mannschaft trimmt sich unterdessen gen Ligastart. Zwei Tests gingen verloren: Beim Landesligisten BSV Roxel gab es ein 21:23, tags drauf beim Oberligisten HSE Hamm ein 18:24. Im ersten Match lief herzlich wenig, in Hamm zumindest 40 Minuten lang vieles besser. Etliche Holztreffer verhinderten hier ein günstigeres Resultat.

Cabon hat Senden eingeladen

Die Landesliga-Handballer von Westfalia Kinderhaus arbeiten in der Vorbereitung derzeit am Feinschliff und spielen am Freitag (26. August, 19.30 Uhr, Schulzentrum Kinderhaus) gegen den Verbandsligisten ASV Senden, den Diethard von Boenigk trainiert. Westfalia-Coach Slawomir Cabon ist dabei, die Neuzugänge zu integrieren. Jan Limke, der letztjährige Shooter der Kreisliga-Reserve, gefällt durch Einsatzfreude und Unbekümmertheit. Torhüter Sven Beulker gefiel in ersten Tests, ist jedoch aktuell verletzt. Die für die rechte Seite vorgesehenen Jan Heinig und Christian Cadis arbeiten den Trainingsrückstand ab. Mehr Sorgen macht die Fitness des Bezirksliga-Torschützenkönigs Manuel Schürkamp, der an einer Fußverletzung laboriert.

QUELLE: ECHO-MUENSTER.DE, 22.08.11

Die 1.Herrenmannschaft des SC Westfalia Kinderhaus hat eine neue Sportart für sich entdeckt: AquaCycling, Radfahrtraining unter Wasser. Nach einen vollen Trainingstag mit zwei Testspielen am Samstag, stand am letzten Sonntag nun eine Trainingseinheit der etwas anderen Art – ohne Handbälle – auf dem Programm! Es ging zu einer vom AQUAMARIS organisierten Trainingstunde ins Wasser. 12 Teilnehmer trafen sich zum AquaCycling unter der fachkundigen Anleitung von Volker Hakenes und seinen Team. Zu lauter Musik wurden der Mannschaft erst verschiedene Griffe der Hände auf dem Rad gezeigt und alle notwendigen Einstellungen am Rad vorgenommen. Dann begannen die Übungen. 60 Minuten Belastung für die Handballer im feuchten Element. Aber es schafften später alle wieder sicher an Land zurück, wenn auch ziemlich ausgepowert. „AquaCycling macht Spaß und ist eine effektive Trainingsmethode“, zeigte sich der Coach später , nachdem er selbst durchgeschnauft hatte, positiv überrascht. Dem Team hat es soviel Spaß gemacht, dass es am nächsten Wochenende mit AquaPower weitergeht.

Wir bedanken uns beim AQUAMARIS an der Gasselstiege 21a in Münster für die abwechslungsreiche Trainingeinheit. Weitere Informationen gibt es auf www.aqua-maris.de.

Damen 1 beim Hesselcup in Sassenberg

Das Ergebnis sagt alles: Mit 31:19 siegen die Damen der TSV Oerlinghausen am Sonntag im Endspiel über die Westfalia Kinderhaus in überzeugender Manier. Zu keiner Zeit hatten die Handballerinnen... [mehr]

Erste Herren mit Zuversicht

Zuversichtlich geht die erste Herrenmannschaft in das Spieljahr 2011-2012. Die Hausaufgaben sind nun, zum Ende der Vorbereitung, gemacht, nur noch wenige Testspiele gegen starke Teams stehen an. Coach Slawomir... [mehr]

Vorbereitung der 1.Herrenmannschaft

Kurz bevor sich die 1.Herrenmannschaft am kommenden Wochenende ins Trainingslager verabschiedet stand mal wieder ein Besuch im AquaMaris auf dem Programm. Nach zwei Trainingseinheiten und einen Trainingsspiel gegen den... [mehr]

Westfalia-Teams in der Vorbereitung

Zwei Neue für Westfalia Dem Verbandsligisten Westfalia Kinderhaus schließen sich zwei neue Handballerinnen an: Diane Sundag hat auf Außen zuletzt für den FC Schüttorf gespielt, die 20-jährige Henrike Sofie... [mehr]

Handballer gehen ins Wasser

Die 1.Herrenmannschaft des SC Westfalia Kinderhaus hat eine neue Sportart für sich entdeckt: AquaCycling, Radfahrtraining unter Wasser. Nach einen vollen Trainingstag mit zwei Testspielen am Samstag, stand am letzten... [mehr]

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski