Handball in Kinderhaus
RSS Twitter FaceBook Instagram Alexa Skill Suche Kontakt / E-Mail


Angemeldet bleiben

Mit 26:29 musste sich unsere 1. Damen in Coesfeld geschlagen geben. Bereits zur Pause lag die Westfalia mit 14:11 zurück, konnte dann aber 37 Spielminuten zum 17:17 ausgleichen. Coesfeld zog immer wieder mit einem Tor davon, die Westfalia-Damen konnten aber nun gegenhalten und glichen bis zur 50. Minute immer wieder aus. Dann setzte sich die DJK allerdings erneut mit 2 Toren ab und brachte den Vorsprung über die Zeit. Trotz der Niederlage bleibt die 1. Damen auf dem ersten Tabellenplatz, allerdings nun Punktgleich mit dem ETSV Witten. Bis zum 20.01.2018 ist nun in der Liga Pause. Zwischenzeitlich spielt die 1. Damen noch gegen den TV Verl im Westfalenpokal um den Einzug in das Finale. Genaue Infos dazu folgen in Kürze.

Hier noch der Bericht aus den WN

In einem intensiven Spiel kam die 1. Herren nicht über ein 29:29 gegen den SV SW Havixbeck hinaus. Die Westfalia führte durchgängig in diesem Spiel, zwischenzeitlich sogar mit 5 Toren ehe wieder einmal der rote Faden verloren ging. Havixbeck holte Stück für Stück den Rückstand auf und erzielte 30 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich. Den anschließenden Ballbesitz konnte die Westfalia nicht gut ausspielen und hatte sogar noch Glück, dass Havixbeck einen Gegenstoß nicht gut ausspielte. In den letzten 10 Minuten gelang der Westfalia nur ein Treffer, was definitiv nicht für einen Sieg reichen sollte. Somit steht bereits das zweite Heimtremis in Folge auf dem Papier. Trotzdem bleibt die Serie von fünf unbesiegten Spielen bestehen. Erfolgreichster Werfer der Westfalia war wieder einmal Frederick Aleff mit 7 Treffern.

 

Nun ist eine Woche Pause, ehe am 09.12.17 um 19:00 Uhr das Tabellenschlusslich aus Ibbenbüren zu Gast in Kinderhaus ist.

Hier die Spielbericht aus der Heimspiel und der WN

Spieltagsbilder by Jörg Riemenschneider

Im letzten Spiel des Jahres konnte sich die 2. Damen deutlich gegen die HSG Ascheberg/Drensteinfurt durchsetzen. Am Ende stand verdienter 33:16 Sieg auf der Anzeigentafel.

Zuvor musste die Westfalia allerdings auf einige Spielerinnen verzichten. So fehlten mit Lina Müller, Maren Müsch und Maike Schaper gleich drei Mittelleute. Außerdem fehlten Ricarda van Heeck und Doro Berger. Dafür bekam die 2. Damen mit Anja Westbeld und Theresa Beermann zwei Leihgaben aus der 1. Damen.

Zu Beginn verlief das Spiel noch recht ausgeglichen. Die Westfalia führte zwar durchgängig, konnte sich aber nie mit mehr als drei Toren absetzen. Nachdem Ascheberg nach gut 20 Spielminuten auf 8:7 herankam, drehten die Damen um Co-Kapitänin Lea Hardeweg auf. Bis zur Pause gelang der Westfalia ein 6:0 Lauf. Somit stand zur Halbzeit eine komfortable 14:7 Führung.

Im zweiten Durchgang machten die Kinderhauser Damen genau da weiter, wo sie zuletzt aufgehört hatten. Immer wieder wurde Rabea Roesmann am Kreis gefunden, auch das Tempospiel über Lea Hardeweg und Sophia Bultmann lief überzeugend. Die Gäste aus Ascheberg konnten dem teils hohen Tempo der Westfalia nicht standhalten, sollten aber dennoch die ein oder andere Tormöglichkeit bekommen. Diese konnten Marina Masopust und Anja Westbeld im Tor immer wieder stark parieren.

Auch im Positionsspiel lief der Ball in diesem Spiel sehr gut – sowohl Kreisläufer als auch Außenspieler wurden vielfach gut in Szene gesetzt. So konnte auch Neuzugang Laura Siebert auf Linksaußen in ihrem ersten Spiel für die 2. Damen Tore erzielen. Das erste Spiel überhaupt im Westfalia-Trikot machte Theresa Beermann, die mit 4 Toren und vielen schönen Anspielen für Erstaunen sorgte und die ihre hervorragenden Qualitäten sicherlich in Zukunft in der 1. Damen unter Beweis stellen wird.

Alles in Allem war der Samstagnachmittag durchweg erfreulich. Neben dem deutlichen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf konnte man weitere Vorschritte verbuchen. Nach der knappen Niederlage beim Tabellenzweiten in der Vorwoche war dieser Sieg hochverdient. Die 2. Damen überzeugte mit einer kompakten Mannschaftsleistung, vielen schönen Toren und Aktionen.

Mit dem Sieg verabschiedet sich die 2. Damen in die Weihnachtspause. Wegen der Handball-WM der Frauen ruht schon jetzt der Ball. Erst in acht Wochen geht es beim Tabellenvierten in Coesfeld weiter. Bis dahin heißt es Training, Training und nochmal Training.

Für Westfalia aktiv: Marina Masopust, Anja Westbeld (beide Tor), Rabea Roesmann (7/1), Marie Lauxtermann (5), Sophia Bultmann (5), Annika Westerkamp (4/2), Theresa Beermann (4), Laura Wulfert (3/1), Laura Siebert (2/1), Lina Schmidt (2), Lea Hardeweg (1), Merle Bock, Julia Bultmann, Lea Daldrup

Spieltagsbilder by Jörg Riemenschneider

 

Die 1. Herren konnte am späten Sonntagnachmittag einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller machen. Mit 32:34 besiegte die Mannschaft von Trainer Sebastian Dreiszis die DjK Everswinkel und schob sich damit auf Platz 8 vor.

Nach 38 Spielminuten schien das Spiel mit 18:27 fürKinderhaus schon entschieden zu sein. Eine unnötige Schwächephase nutzte Everswinkel dann noch einmal aus um den Abstand zu verkürzen und es zum Ende hin noch einmal spannend zu machen. Erfolgreichster Torschütze der Westfalia war mit 10 Treffern Frederic Aleff.

Am nächsten Wochenende steht das Heimspiel gegen den SV SW Havixbeck an. Anwurf in Kinderhaus ist dort um 19:00 Uhr.

Bericht der Westfälischen Nachrichten: Link

 

Die MjC sorgte in der Vorrunde der Oberliga weiter für Furore. Mit einem 42:32 Sieg gegen den TV Emsdetten sicherte sich das Team vom Axel Müller den Einzug in die Oberliga! Zum zweiten Jahr in Folge starten die Jungs nun in der höchsten Spielklasse des Jahrgangs. Ein riesen Erfolg für die Westfalia! Lediglich zwei sehr knappe Niederlage gegen das Handball-Leistungszentrum Ahlen musste die MjC hinnehmen. In der verbleibenden zwei Spielen geht es nun noch gegen die Mannschaften von Haltern-Sythen und die punktlose Vertretung der DjK Sparta Münster. Durch den Sieg gegen Emsdetten kann der Westfalia der zweite Platz nun nicht mehr genommen werden. Damit geht es im neuen Jahr gegen Mannschaften wie Lemgo, Minden oder Nettelstedt.

Mit einem deutlichen 32:22 Sieg setzte sich die 1. Damgen gegen die SG TuRa Halden-Herbeck durch und festigt damit die Tabellenführung in der Verbandsliga 2. Zur Pause stand dabei noch ein 15:12 auf der Anzeigentafel.

Mit sieben Treffern war wieder einmal Anja Brinkhus treffsicherste Schützen der Westfalia-Damen. Am kommenden Wochenende muss die Mannschaft um Trainer Florian Ostendorf  nach Coesfeld, die aktuell auf Platz 3 stehen. Im Anschluss daran sind acht Wochen Pause und Zeit zum durchschnaufen.

Bericht der Westfälischen Nachrichten: Link

Spieltagsbilder by Jörg Riemenschneider

Am späten Sonntagabend musste die 2. Damen zum Auswärtsspiel nach Ladbergen. Nach einer langen Spielpause war die Aufgabe beim Tabellenzweiten keine einfache, dennoch reiste die Westfalia mit einer Menge Mut und einem vollen Kader an.

Die ersten Minuten verliefen ausgeglichen. Ladbergen ging zwar in Führung, konnte sich bis zur 16. Minute nicht absetzen. Die Kinderhauser Damen setzen gut dagegen, hätten mit mehr Glück im Abschluss auch in Führung gehen können. So nutzte Ladbergen eine kurze Schwächephase aus, um mit 12:6 in Führung zu gehen. Immer wieder ließ die Westfalia gute Torchancen liegen, was der einzige Kritikpunkt des Trainers in der Auszeit war. In die Pause ging es mit einem 12:7 Rückstand.

In der Kabine wurde lediglich die schwache Chancenauswertung bemängelt, einige kleine Ideen für den zweiten Durchgang besprochen und neuer Mut geschöpft. Denn verloren war dieses Spiel noch lange nicht.

Mit dem Wiederanpfiff erzielte Ladbergen allerdings direkt zwei schnelle Tore, die zum 14:7 Rückstand führten. Dies sorgte aber für einer Initialzündung bei der Westfalia. Ein 9:1-Lauf binnen 9 Minuten führte zu einer urplötzlichen Führung. Cleveres Zusammenspiel zwischen Maike Schaper und Lea Hardeweg sorgten für einfach Tore im Angriff und in der Deckung standen die Westfalia-Damen stark gegen die Gastgeber. Alles was dann noch auf das Tor kam konnten sowohl Marina Masopust, als auch Ruth Heselhaus, die dankenswerterweise ausgeholfen hat, parieren.

Die Westfalia verpasste allerdings gleich mehrfach die Gelegenheit die Führung auf zwei oder mehr Tore auszubauen. Gleich drei Mal in Folge kam Ladbergens Torhüterin entscheidend an den Ball und entschärfte diverse Bälle. Im Gegenzug stand die Deckung kurzzeitig unsicher, Ladbergen konnte das Spiel erneut drehen und sorgte wieder für eine drei Tore-Führung. Nach einer Auszeit stellte die Westfalia das Spiel um und konnte noch einmal verkürzen. Eine doppelte 2-Minuten-Strafe kurz vor Schluss lies die Chancen auf einen Punktgewinn wieder erhöhen. Marie Lauxtermann und Sophia Bultmann verkürzten noch einmal auf 22:21 ehe 20 Sekunden vor Schluss Sophia Bultmann von Linksaußen an der Torfrau scheiterte. Auch als 3 Sekunden vor Schluss der Ball noch einmal in Kinderhauser Hände fiel, konnte der Ball nicht mehr aufs Tor gebracht werden.

Trainer Daniel Vaegs sah die letzte Szene aber nicht als entscheidend an. Viel mehr war die Phase um die 45. Spielminute für ihn spielentscheidend. Dort hatte man Ladbergen niedergerungen und verpasste in der Zeit das Spiel zu entscheiden. Somit gab man dem Tabellenzweiten die Chance wieder heranzukommen.

Nichtsdestotrotz zeigte die 2. Damen eine starke Leistung und Einstellung. Auch die zuvor fehlende Stimmung auf und neben der Bank war am Sonntagabend ein wichtiger Faktor, um in diesem Spiel so zu bestehen. Trotzdem muss die Westfalia genau diese Attribute in jedem Spiel auf den Platz bringen. Am nächsten Samstag hat die 2. Damen dazu die Chance – im wichtigen Spiel gegen Ascheberg/Drensteinfurt müssen zwei Punkte her!

Für Westfalia aktiv: Marina Masopust, Ruth Heselhaus, Laura Wulfert (8/4), Maike Schaper (5), Marie Lauxtermann (3), Julia Bultmann (2), Lea Hardeweg (2), Sophia Bultmann (1), Rabea Roesmann (1), Annika Westerkamp, Merle Bock, Ricarda van Heeck, Maren Müsch

Noch ist der Jahreswechsel ein paar Tage hin, trotzdem schauen wir schon heute in die Richtung! Denn, wie in jedem Jahr wird es auch Ende 2017 das interne-Mixedturnier zwischen den Tagen geben. Dieses mal habt ihr am Donnerstag, 28.12. die Gelegenheit die über Weihnachten angefutterten Pfunde mit einem bisschen Handball wieder abzutrainieren ;) Spiel, Spaß und Spannung sowie nette Gespräche und schöne Trickwürfe stehen bei dem jährlichen Turnier im Vordergrund.
 
Also, auf gehts! Ab 18:30 Uhr könnt ihr euch warm machen, das Turnier selbst soll dann gegen 19:00 Uhr starten.
 
Getränke organisiert bitte innerhalb der Mannschaften selbst. Etwas zu Essen wird es vor Ort geben.
 
Über rege Teilnahme am Turnier würden wir uns natürlich freuen. Aber auch Nichtsportler sind natürlich gerne gesehen! ;)

1. Damen verliert in Coesfeld

Mit 26:29 musste sich unsere 1. Damen in Coesfeld geschlagen geben. Bereits zur Pause lag die Westfalia mit 14:11 zurück, konnte dann aber 37 Spielminuten zum 17:17 ausgleichen. Coesfeld... [mehr]

1. Herren verliert einen Punkt gegen Havixbeck

In einem intensiven Spiel kam die 1. Herren nicht über ein 29:29 gegen den SV SW Havixbeck hinaus. Die Westfalia führte durchgängig in diesem Spiel, zwischenzeitlich sogar mit 5... [mehr]

Zweite Damen mit siegreichem Jahresabschluss

Im letzten Spiel des Jahres konnte sich die 2. Damen deutlich gegen die HSG Ascheberg/Drensteinfurt durchsetzen. Am Ende stand verdienter 33:16 Sieg auf der Anzeigentafel. Zuvor musste die Westfalia... [mehr]

1. Herren siegt in Everswinkel

Die 1. Herren konnte am späten Sonntagnachmittag einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller machen. Mit 32:34 besiegte die Mannschaft von Trainer Sebastian Dreiszis die DjK Everswinkel und schob sich... [mehr]

Auf in die Oberliga – MjC siegt gegen Emsdetten

Die MjC sorgte in der Vorrunde der Oberliga weiter für Furore. Mit einem 42:32 Sieg gegen den TV Emsdetten sicherte sich das Team vom Axel Müller den Einzug in... [mehr]

1. Damen mit Sieg gegen Halden-Herbeck

Mit einem deutlichen 32:22 Sieg setzte sich die 1. Damgen gegen die SG TuRa Halden-Herbeck durch und festigt damit die Tabellenführung in der Verbandsliga 2. Zur Pause stand dabei... [mehr]

2. Damen nach starker Vorstellung ohne Punkte

Am späten Sonntagabend musste die 2. Damen zum Auswärtsspiel nach Ladbergen. Nach einer langen Spielpause war die Aufgabe beim Tabellenzweiten keine einfache, dennoch reiste die Westfalia mit einer Menge... [mehr]

Internes Mixedturnier

Noch ist der Jahreswechsel ein paar Tage hin, trotzdem schauen wir schon heute in die Richtung! Denn, wie in jedem Jahr wird es auch Ende 2017 das interne-Mixedturnier zwischen... [mehr]

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz. [Verstanden]