Handball in Kinderhaus

Suche

Heimpremiere bringt Handballern den zweiten Sieg

Westfalia Kinderhaus – TV Werther 36:31 (19:13)

Der Aufsteiger kommt nicht als „Greenhorn“ daher: Im Kinderhauser Schulzentrum steigerte sich die Westfalia nach schleppendem Start und hatte ganz zum Schluss auch mehr zuzusetzen, als es bei 30:30 sehr eng wurde. Als 13-facher Torschütze überragte Eike Siering am Kreis, ihn setzten die Kollegen immer wieder gescheit ein.

Bis zum 5:5 „ging es mir zu viel hin und her“, beklagte Trainer Slawomir Cabon zu schnelle Abschlüsse. Mit sechs Treffern am Stück aber krönte Kinderhaus die nächste Phase und fand immer wieder die Lücken im TV-Verband. Sierings vier Treffer in dieser Phase zeigten, was zu tun war. „Eigentlich waren wir dann auf einem komfortablen Weg“, notierte Cabon eine phasenweise souveräne Darbietung. 22:16 führte die Westfalia noch, als Werther mehr und mehr von unsauber gespielten Attacken profitierte.

„Deren starker Rückraum zog jetzt durch“, stellte Cabon auf eine 5:1-Abwehr um. Auch die neue Fünf-Tor-Führung brach die Moral der Gäste nicht, sie egalisierten sogar zum 30:30. Wieder mit einer 6:0-Deckung aber, die positionsbezogen offensiv agierte, und Tempogegenstoßtreffern riss Kinderhaus das Spiel wieder an sich. Und gab es nicht mehr ab.

Tore für Westfalia: Siering (13), Berghammer (7/3), Heinig (6), Dreskornfeld (5), Cardis (2), Müller, Schürkamp, Holtmann (je 1).

QUELLE: ECHO-MUENSTER.DE, 25.09.11, Thomas Austermann

 
Von Daniel Vaegs am 26.09.2011
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=2045
Kategorien: Aktuelles, Herrenabteilung
Schlagwörter:
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski