Handball in Kinderhaus

Suche

Hollywood in Kinderhaus

Münster – „Es ist immer das Gleiche gegen starke Mannschaften“, seufzte Alfred Korthaneberg, Trainer von Frauen-Verbandsligist Westfaloia Kinderhaus. „Das berühmte Quäntchen Glück fehlt uns einfach.“ Wenige Sekunden vor Schluss vergab Kristin Duwenbeck völlig frei die Chance zum Ausgleich gegen die Reserve des SC Greven 09, anschließend vertändelten ihre Kolleginnen eine Überzahlsituation. Mit 17:18 stand man mit der Sirene ohne Punkte dar, trotzdem konnte Korthaneberg seinen Damen keinen Vorwurf machen.

Die Gastgeberinnen kamen gut ins Spiel, führten sogar mit 6:3. Bis zur Halbzeit wurde Greven aber immer stärker, glich kurz vor dem Seitenwechsel zum 10:10 aus. Korthaneberg versuchte mit vielen Systemumstellungen sein Glück, gelang auch ganz gut. Zumindest die Abwehr präsentierte sich mehr als sattelfest, nur vorne hakte es etwas. Alfred Korthaneberg verabschiedete sich mit der passenden Floskel „Mit der Leistung kann man zufrieden sein, mit dem Ergebnis nicht“ in Richtung Weihnachtsfeier. Motto: Hollywood.

Tore für Westfalia: Jansen (6), Vössing (3), Petermann, Krabbenhöft, Brinkus (je 2), Duwenbeck, Klapdor (je 1).

© Westfälische Nachrichten

 
Von Heiko Philippski am 21.12.2009
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=941
Kategorien: Aktuelles, Damenabteilung
Schlagwörter:
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski