Handball in Kinderhaus

Suche

Kinderhaus war für den TV Jahn eine Nummer zu groß

Die Handballer von Westfalia Kinderhaus bleiben weiter das Maß aller Dinge in der Bezirksliga. Auch der TV Jahn hatte gegen überlegene Gastgeber keine Chance und verlor verdient mit 31:35 (14:21) beim Tabellenführer. Die Jahn-Handballer haben nach der Niederlage nun einen Punkt Rückstand auf einen Aufstiegsplatz.

Eine ganz schwache Defensivleisung in der ersten Halbzeit brachte die Jahner frühzeitig auf die Verliererstraße. Die Partie verlief nur in den ersten zehn Minuten ausgeglichen. In der elften Minute glichen die Rheinenser Gäste letztmals zum 7:7 aus. Danach stellten die flüssigen Kombinationen und das schnelle Spiel der Gastgeber die Jahn-Defensive vor große Probleme. Über eine 14:7-Führung setzte sich Kinderhaus bis zur Halbzeit auf 21:14 ab.

Nach Wiederanpfiff machte der Tabellenführer genau da weiter, wo er aufgehört hatte und führte bald mit 26:16. Erst eine Viertelstunde vor Schluss unterband Rheine den gegnerischen Sturmlauf. In den letzten Minuten der Partie schafften es die Jahn-Handballer, den Rückstand Tor um Tor zu verringern. Für eine ernsthafte Gefährdung des Heimsieges reichte es jedoch nicht mehr, und so gewann Münster am Ende verdient mit 35:31.

Nach der zweiten Auswärtsniederlage in der Rückrunde stehen den Jahnern nun entscheidende Wochen bevor. „Um oben dran zu bleiben, müssen wir jetzt wieder eine kleine Serie starten“, weiß Malzahn.

QUELLE: WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN; 13.02.11; JAN LUKAS KLAMMANN

 
Von Daniel Vaegs am 13.02.2011
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=1702
Kategorien: Aktuelles, Herrenabteilung
Schlagwörter:
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski