Handball in Kinderhaus
RSS Twitter FaceBook Instagram Alexa Skill Suche Kontakt / E-Mail


Angemeldet bleiben

mC Oberliga – Heimspiel „auswärts“ gewonnen

Nicht im eigenen Wohnzimmer am Schulzentrum, sondern „auswärts“ in der Ballsporthalle der Uni am Horstmarer Landweg, empfing die Oberligamannschaft um Axel Müller die Gäste vom TuS Volmetal aus Hagen.

Max Proch gelangen 6 wichtige Treffer …

Für beide Mannschaften somit ein Spiel in einer „fremden“ Halle.

Schweißtreibend begann es direkt für den Busfahrer der Gastmannschaft, der mit seinem großen Reisebus und den Gästefans die anspruchsvolle Park- und Rangieraufgabe in den Winkeln des zugeparkten Horstmarer Landwegs und des Leonardo Campus bewältigen musste.

Hektisch und laut begann die Begegnung für die Spieler, bei der gleich jede Abwehrseite in den ersten zehn Minuten versuchte, den gegnerischen Angriff zu beeindrucken. Aktionen von hinten in den Wurfarm oder seitlich gegen den Angreifer in der Luft zwangen die Unparteiischen tätig zu werden.

Auf der einen Seite wurden die Spieler verwarnt, auf der anderen Seite, die sich beklagenden Trainer.

Bis zum 7:6 in der achten Minute konnte noch keine Mannschaft einen wirklichen Vorteil erarbeiten.

Der Betrachter hatte den Eindruck, dass die Schiedsrichter mal wieder ein Spiel in der C-Jugend Oberliga völlig unterschätzt hatten. Erst mit Verzögerung gelang es ihnen, das schnelle und intensive Spiel übersichtlich zu leiten.

Nach zehn Minuten entwickelte sich endlich ein „normales“, lebhaftes Handballspiel. Kinderhaus konnte sich mit 10:7 und dann mit 14:8 absetzten. Marlon Klitz und Felix Happe nutzten den Platz auf den Außenpositionen eiskalt aus und profitierten von den druckvollen Anspielen aus dem Rückraum über Gordian Müller oder Max Proch.

Luc Oeder, der zwar am Kreis oft von seinen Bewachern erfolgreich abgeschirmt wurde, löste sich immer wieder geschickt im Wechselspiel mit dem Rückraum und kam mehrfach aus der zweiten Reihe zu einfachen Toren.

Über ein 15:10 konnten die Münsteraner mit einem 17:13  in die Pause gehen.

… Gordian Müller hatte in der Abwehr viel Arbeit …

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte steigerte Kinderhaus direkt das Tempo und nahm beim 19:13 den Gästen sofort die Hoffnung, besser in den zweiten Spielabschnitt zu starten.

Nachfolgend verwaltete aber der Gastgeber etwas leichtfertig den Vorsprung. Volmetal stellte nach dem 25:19 die Deckung noch defensiver, da sie immer wieder von Kinderhaus überrollt wurden.

Diese „Sicherheitsabwehr“, bei der die Gäste sich in der Abwehr recht passiv zu einer nicht gewünschten und nicht regelgerechten „Spielerwand“ formierten, sorgte bei den beteiligten Trainern und Schiedsrichtern zu Diskussionsrunden. Den Unparteiischen gelang es nicht, die bestehenden Regeln souverän durchzusetzen.
„Der Trainerkollege hat die Unkenntnis der Schiris geschickt ausgenutzt“, so Axel Müller zu der taktischen Maßnahme seines Gegenüber.

Die hektische Stimmung auf den Auswechselbänken zu dem Thema übertrug sich auf die Spieler um Conrad Ruholl oder Max Proch. Kinderhaus verstolperte nun gleich mehrfach die Bälle im Angriff, klare Torgelegenheiten wurden ausgelassen.

Der erarbeite Vorsprung schmolz zusammen. Volmetal holte bis zum 28:26 Tor um Tor auf.

Wenn sich andere Mannschaften nach einer Hinausstellung über eine Überzahl freuen, ist das offensichtlich eine Konstellation, die Kinderhaus nicht ausnutzen kann. In dieser wichtigen Spielphase gelang dem Gastgeber kein Treffer.

… Jamie Baron konte mit tollen Aktionen seiner Mannschaft helfen …

Wie gut aber, dass Kinderhaus auch einen Torwart hat. Jamie Baron entschärfte unbeeindruckt nun Torgelegenheiten der Hagener Spieler und konnte zudem einen Strafwurf parieren. „ Das hat uns echt im Spiel gehalten“ so Axel Müller, der sich über die tolle Leistung freute.

Dann stand sich glücklicherweise Volmetal selber im Weg. Wiederholt viel zu ungestüm, versuchten die Gäste in der Abwehr die freien Würfe der Münsteraner zu verhindern. Die Strafwürfe verwandelte Luc Oeder sicher.

Über ein 30:27 kam Kinderhaus bei diesem Meisterschaftsspiel schlussendlich verdient mit dem 32:29 über die Ziellinie.

Nachdem nun alle Mannschaften sechs von zehn Spielen absolviert haben, hat das Team um Axel Müller den wichtigen zweiten Tabellenplatz erreicht.

Ab dem 20.02. geht es in einer „englischen Woche“, mit drei Spielen in sechs Tagen, in die Rückrunde.

… freuen sich nun über den 2. Tabellenplatz …

Für Kinderhaus spielten:
Jamie Baron (TW), Marvin Kirchner(TW), Linus Djahanschah, Felix Happe (7), Marlon Klitz (4), Alexander Lange, Wim Mühlenmeister (1), Gordian Müller (1), Luc Oeder (10), Max Proch (6), Conrad Ruholl (3), (Silas Langenberg)

 

 
Von Lutz am 10.02.2018 | Aktualisiert am 16.02.2018
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=333246
Kategorien: Jugendabteilung, mC-Oberliga
Schlagwörter: ,
 

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz. [Verstanden]