Handball in Kinderhaus

Suche

Nur 20 Minuten top

Am Ende sprang ein Resultat heraus, das wahrscheinlich der neutrale Beobachter auch so erwartet hätte. Der Favorit und unangefochtene Spitzenreiter in der Handball-Bezirksliga setzte sich mit 29:23 (18:14) durch. Doch ganz so souverän wie das Ergebnis vermuten lässt, war der Auftritt von Westfalia Kinderhaus gegen den HSC Gronau nicht – zumindest nicht, was das Anfangsdrittel der Partie betraf.

Fulminanter Auftakt

„Wir müssen uns wehren, um jeden einzelnen Ball kämpfen“, hatte Atila Petö den Huskys mit auf den Weg gegeben. Und dazu hatte sich der Coach etwas einfallen lassen: Gleich zwei Westfalia-Akteure aus dem Rückraum wurden durch Paul Engel (später Leo Ludewig) und Robinson Kröger aus dem Spiel genommen. Die Taktik ging bis dahin voll auf. Der HSC führte mit 7:4.

Kinderhaus kommt spät ins Match

Slawomir Cabon, Übungsleiter von Kinderhaus, war schon nach zehn Minuten gezwungen, ein Team-Timeout zu ziehen. Das allerdings verfehlte seine Wirkung zunächst. Es waren die Gronauer, die weiter das Tempo anzogen. Erst nach 20 Minuten war es dem Klassenprimus gelungen, sich durch einige Zeitstrafen des HSC heranzukämpfen und das Match bis zur Pause dann beim Zwischenstand von 18:14 zu drehen.

Die alten Fehlerquellen

Bei den Huskys waren wieder die alten Fehlerquellen aufgetreten, die sich zum Leidwesen des Trainers im zweiten Durchgang nahtlos fortsetzten. Petö hatte so manche taktische Raffinesse in petto – alleine seine Schützlinge wussten diese selten umzusetzen. Stattdessen produzierte man zu viele leichte Ballverluste, was sich gegen einen derart dominanten Tabellenführer natürlich rächt, zumal mit Tim Schreen und Jens Reschke beide Keeper keinen guten Tag erwischten und wenig Land sahen.

Nicht zu holen

Zwar kämpfte sich der HSC in der Schlussphase noch einmal kurzzeitig auf drei Treffer heran, was allerdings auch der Überlegenheit Westfalias geschuldet war. Vielleicht wäre eine Überraschung dringewesen. Doch mit nur einer über weite Strecken überzeugenden Hälfte gab es beim Spitzenreiter für den HSC Gronau am Ende nichts zu holen.

QUELLE: WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN, 24.01.11

 
Von Daniel Vaegs am 24.01.2011
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=1678
Kategorien: Aktuelles, Herrenabteilung
Schlagwörter:
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski