Handball in Kinderhaus

Suche

Spannung bei der 2. Damen

In einem Spitzenspiel, das den Namen auf Grund der Spannung verdiente, setzte sich die 2. Damen gegen Verfolger Ladbergen mit 20:23 durch. Zur Pause stand es noch 9:9.

Im Vorfeld der Partie gab es die eine oder andere Kuriosität. So konnte die Westfalia den Verlegungswunsch des Gastgebers nicht nachkommen, da am Ausweichtermin selbst zu viele Spielerinnen verhindert waren. Ladbergen begründete die Verlegung mit vielen Ausfällen am eigentlichen Spieltag um dann doch mit einer vollen Bank aufzulaufen. Auch der Seitenwechsel mitten im Aufwärmprogramm war mehr als merkwürdig. Nichtsdestotrotz wurde Handball gespielt.

In der torarmen ersten Halbzeit konnten gerade Irina Vortkamp und Neele von Engelhardt Akzente setzen und für die Führung der Westfalia sorgen. Das Tempospiel lief gut und so waren einfache Tore aus der 1. Welle die Folge. Das Positionsspiel dagegen lief eher schleppend und die 2. Damen tat sich gegen eine robust stehende Deckung schwer. Entsprechend ging es mit 9:9 in die Halbzeit.

Trotz klarer Ansagen in der Kabine kam Ladbergen besser aus der Pause und ging 16:13 in Führung. Dies aber war die Initialzündung für die Westfalia. Wieder einmal war es Neele von Engelhardt, die mit insgesamt 14 Treffern offensiv, wie auch defensiv ein überragendes Spiel machte, die für den Ausgleich und die Führung sorgte. Auch von der Rechtsaußenposition traf nun Lea Hardeweg mit einem Heber über die Ladbergener Torfrau und auch die Abwehr stand wieder stabiler und so drehte die Westfalia das Spiel. Die Führung gab Kinderhaus nicht mehr ab und durch drei schnelle Gegenstöße mit wunderbaren langen Pässe von Christina Bultmann auf Irina Vortkamp sorgten dann endgültig für die Vorentscheidung.

Auch wenn nicht alle Spielerinnen zum Einsatz kamen, war die Unterstützung auf der Bank überragend, wodurch eine super Stimmung und ein Grundstein für diesen Erfolg gelegt wurde. Dieses Spiel hat die 2. Damen auch auf Grund dieser Tatsache gewonnen!

Durch die Niederlagen aller Mannschaften in der oberen Tabellenhälfte (mit Ausnahme von Tabellenführer Sassenberg) konnte sich die 2. Damen mit diesem Sieg noch etwas absetzen und kommt dem Ziel – Klassenerhalt – wieder ein Stück näher.

Am kommenden Wochenende muss die 2. Damen zu Hause gegen den SC Münster 08 antreten. Aus dem Hinspiel am Kanal gibt es noch eine offene Rechnung. Denn, eine der drei Niederlagen setzten die Damen von 08 der Westfalia zu. Im Hinspiel hieß es überraschend deutlich 27:21. Am Samstagabend um 17:00 Uhr ist es dann soweit! Zweiter gegen Vierter!

Für Westfalia aktiv: Christina Bultmann, Judith Klinkhammer (beide Tor), Neele von Engelhardt (14/3), Irina Vortkamp (5), Lea Hardeweg (2), Rabea Roesmann (1), Ricarda van Heeck (1), Lina Müller, Steffi Lübke, Anni Westerkamp, Franzi Puthen, Laura Wulfert, Merle Bock

 
Von Daniel Vaegs am 13.02.2017
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=223174
Kategorien: Aktuelles, Damenabteilung, Topthemen
Schlagwörter:

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski