Handball in Kinderhaus

Suche

Spielbericht aus Telgte: Viele Unzulänglichkeiten

Telgte – Bereits nach dem ersten Spiel zu unken, ist natürlich quatsch. Dennoch steht fest: Wenn die Friesen-Handballer so weiter spielen, gehören sie nicht zu den Top-Teams der Landesliga. Zum Saisonauftakt gegen Westfalia Kinderhaus – den Aufsteiger wohlgemerkt – fing sich die Mannschaft von Alpár Jegenyés eine empfindliche 31:37-Niederlage. Zwischendurch sah es sogar so aus, als ob die Telgter richtig die Hucke voll bekommen würden.

Trotz der rund dreimonatigen Saisonvorbereitung präsentierten sich die Friesen noch nicht als eine Einheit. Überhastete und ungenaue Abschlüsse sowie eine allzu löchrige Deckung standen auf der Negativseite. Andererseits aber auch nicht verwunderlich angesichts des gewaltigen Umbruchs in der Sommerpause. Dass nicht plötzlich alles schlecht ist, bewiesen die Hausherren aber auch. In der Schlussphase der Partie bewegten sie sich auf Augenhöhe mit Kinderhaus.

Und fairerweise muss gesagt sein, dass sich der Aufsteiger in einer starken Frühform befand, temporeich agierte und nahezu nach Belieben aus allen Lagen traf. Ähnlich stark agierten bei den Telgtern nur Jan-Philip Kortenbrede (sechs Treffer) und Jürgen Weber, der vier Mal aus dem Feld und fünf Mal vom Punkt erfolgreich abschloss.

Dennoch war es bezeichnend für die Kräfteverhältnisse des gestrigen Abends, dass die Friesen vor heimischem Publikum nicht eine Sekunde lang führten. Kinderhaus besorgte das erste Tor und führte bereits nach fünf Minuten mit 4:1. Dem Powerstart der Westfalia waren die Hausherren nicht gewachsen. Nach 18 Minuten stand es 14:6, zur Halbzeit sogar 21:13. Eine dicke Klatsche drohte.

Auch nach der Pause waren die vielen Abspielfehler, das ständige Hängenbleiben in der Deckung und der zu ungenaue Abschluss der Telgter nicht schön anzusehen. Und so bauten die Gäste mit dem 30:18 ihren Vorsprung auf zwölf Tore aus. Eine Viertelstunde vor dem Ende war die Partie damit entschieden.

Diese Erkenntnis setzte noch einmal Kräfte frei. In der äußerst temporeichen Schlussphase gelang den Friesen vieles, was vorher nicht geklappt hatte. Und so konnten sie den Rückstand noch um die Hälfte verkürzen. Immerhin.

TV Telgte I: Jürgen Weber (9/5), Jan-Philip Kortenbrede (6), David Dieninghoff (4), Jan Voß (3), Sebastian Seitz, Maximilian Krause, Philip Dichtler (je 2), Niclas Nienaber, Kai Ranft, Patrick Maaß (je 1).

QUELLE: WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN, 19.09.11, HENING TILLMANN

 
Von Daniel Vaegs am 19.09.2011
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=2037
Kategorien: Aktuelles, Herrenabteilung
Schlagwörter:
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski