Handball in Kinderhaus

Suche

Vizestadtmeister der Damen

In einem unterhaltsamen Turnier konnte sich eine Mixed-Mannschaft aus allen drei Damen-Mannschaften bis ins Endspielen spielen und verlor dort knapp mit 13:9 gegen den haushohen Favoriten und Gastgeber aus Roxel.

Eröffnet wurde das Turnier durch die zweite Mannschaft des BSV Roxel und der Kinderhauser Mixed-Mannschaft. Aus der 1. Damen kamen dabei mit Anja Brinkhus und Kristin Pohlkötter sowie Jana Korner gleich drei Neuzugänge zum Einsatz. Außerdem spielte Kira Endres im Auftaktspiel mit. Die Westfalia ging in einem spannenden Spiel immer wieder in Führung und setzte sich am Ende mit 9:7 in 2×13 Minuten Spielzeit durch.

Im zweiten Spiel des Tages spielte die bunt gewürfelte Mannschaft, die mit Jana Kölling, Ann-Christin Kohl und Conny Böge aus der 3. Damen antrat, gegen die dritte Mannschaft der DjK Sparta Münster. Von Beginn an dominierte die Damen aus Kinderhaus und führten bereits zur Pause mit 6:1. Nach weiteren 13 Minuten stand am Ende ein 13:3 Sieg auf dem Konto. Somit war das Ticket für das Halbfinale schon so gut wie sicher.

Im letzten Gruppenspiel ging es somit gegen die DJK Eintracht Hiltrup, bei der auch die Damen der 2. Mannschaft richtig Gas geben konnten. Die 2. Damen stellte mit Merle Bock, Lina Müller, Neele von Engelhardt, Rabea Roesmann, Anni Westerkamp, Laura Wulfert und den beiden Torfrauen Judith Klinkhammer und Marina Masopust, den größten Spielerinnen-Block. Trotz schnellem 1:0 Rückstand drehten die Damen, gecoacht von Philipp Wieczorek und Daniel Vaegs, das Spiel zur Pause zu einer 5:1 Führung. Am Ende sorgten weitere Treffer für einen entspannten 10:4 Sieg, der Platz 1 in der Abschlusstabelle bedeutete.

Im zweiten Halbfinale des Tages, im ersten setze sich Roxel 1 gegen Roxel 2 durch, spielte die Westfalia gegen Münster 08. Im wohl spannendsten Spiel des Turniers ging es knapp zur Sache. Zwar führte die Kinderhauser-Damen durchgängig, aber mehr als eine zwei Tore Führung ließen die Kanal-Damen nicht zu. Somit entwickelte sich ein spannendes und intensives Match bis zur letzen Minute. Am Ende sorgte ein 9:8 für Kinderhaus für den Einzug ins Finale.

Dort sollten ursprünglich 2×15 Minuten gespielt werden, da aber das Mixed-Team mittlerweile nur noch aus 9 Spielern, davon zwei Torleuten, bestand und der Tag schon lang war – einigte man sich auf eine 2×10 minütige Spielzeit. Und das machte sich bezahlt – lange ausgespielte Angriffe, mit damit verbundenen Treffern, der Westfalia sorgte für eine durchaus spannende erste Halbzeit. Auch wenn Roxel durch den größeren Kader konditionell stärker war, endete die Halbzeit nur mit einem Ein-Tore-Rückstand. Leider konnten die Kinderhaus-Damen im zweiten Abschnitt „nur“ noch drei weitere Tore erzielen und sollten somit das Endspiel mit 13:9 verlieren. Trotzdem war es in der Konstellation ein starkes Turnier, sowie eine klasse Leistung aller Spielerinnen. Der damit verbundene zweite Platz bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften war somit also völlig verdient!

Für Westfalia bei den Stadtmeisterschaften aktiv: Marina Masopust, Jana Korner, Judith Klinkhammer (alle Tor), Neele von Engelhardt (14), Annika Westerkamp (10), Laura Wulfert (7), Rabea Roesmann (7), Jana Kölling (5), Ann-Christin Kohl (4), Kira Endres (1), Merle Bock (1), Lina Müller, Conny Böge, Anja Brinkhus, Kristin Pohlkötter,

 
Von Daniel Vaegs am 28.08.2017
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=282629
Kategorien: Aktuelles, Damenabteilung, Topthemen
Schlagwörter:

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski