Handball in Kinderhaus

Suche

Westfalia-Frauen mit dem ersten Remis – Männer ackern glücklos

[06.03.2010 | TA]Ein hochklassiges Match lieferten die Handballerinnen von Westfalia Kinderhaus dem Rangfünften und erzielten erstmals in dieser Verbandsligasaison ein Unentschieden. Das hätten in ihrer Landesliga die Männer des Klubs auch verdient gehabt, aber im zweiten Spiel binnen 21 Stunden reichten die Kräfte nicht.

Nach dem 27:31 (15:13) bei der SpVgg. Versmold und der zwölften Niederlage fällt Kinderhaus auf einen Abstiegsplatz. „Wir holen und die Punkte gegen andere“, war Co-Trainer Christian Janzen direkt wieder kämpferisch gestimmt. Denn die vehement auftrumpfende Westfalia wehrte sich in Versmold, bis die Akkus leer waren.

Zwei fehlen am Samstag

Das Freitagspiel in Halle hatte Ronald Heuer mit einer Knieblessur bezahlt, auch Michael Dreskornfeld fehlte. Dank einer starken Abwehrleistung um Patrick Berghammer hielt die Westfalia den Gegner kurz und machte aus ihren Möglicheiten beinahe das Maximum. Gute Außen brachen immer wieder durch.

Erst neun Minuten vor Schluss gingen die Gastgeber in Führung – der belastete Kader der Kinderhauser „war am Ende stehen k. o.“, wie Spielcoach Janzen erleben musste. Kein Wunder, denn einige Rückraumspieler hielten über die voller Spielzeit durch. „Das war eine sehr couragierte Leistung – vor den nächsten Spielen ist mir nicht bange.“

Frauenteam mit starkem Schlussspurt

Das 19:19 (9:14) gegen den Fünften TSV Oerlinghausen empfand im Lager der Westfaliafrauen jeder als Gewinn. Das hohe Niveau dieser vom Tempo und der Taktik her „sehr sehenswerten Partie“ (Co-Trainer Jochen Reinhardt) prägte eben auch Alfred Korthanebergs Mannschaft.

Die variantenreich angreifenden Gäste drückten der ersten Halbzeit den Stempel auf, aber die kämpferisch gegenhaltenden Kinderhauserinnen drehten die Partie trotz etlicher vergebener Chancen (vier Siebenmeter). Torfrau Ina Haufe stärkte dem Team den Rücken, als es in die letzten sechs Minute ging und Westfalia aus einem 16:19 noch das Endresultat machte. Anna Klapdor (4/1) und Anja Brinkhus (3) trafen am besten. „Der Punktgewinn zeigt allen, dass wir auch mit den besser platzierten Teams mithalten können“, strich Reinhardt heraus.

Thomas Austermann

 
Von Daniel Vaegs am 7.03.2010 | Aktualisiert am 29.03.2010
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=1088
Kategorien: Damenabteilung, Herrenabteilung
Schlagwörter:
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski