Handball in Kinderhaus

Suche

Westfalia I mit Punkteteilung

Freude sieht anders aus. „Den Punkt haben wir verschenkt“, sagte Trainer Slawomir Cabon, Trainer von Westfalia Kinderhaus. Mitte der zweiten Halbzeit hatte sein Team gegen Friesen Telgte noch mit fünf Toren geführt, doch am Ende reichte es nur zum 30:30 (18:15).

Gegner im Griff

Der erste Treffer gehörte den Gästen, die mit dem 1:0 gleichzeitig zum letzten Mal in Führung lagen. Danach übernahm Kinderhaus das Kommando, setzte sich mit 6:2 ab. Zwar kam Telgte phasenweise heran, bis zur Pause stand aber wieder ein Drei-Tore-Vorsprung für die Hausherren. „Wir haben vorne und hinten gut gearbeitet, den Gegner im Griff gehabt“, sagte Cabon.

Im zweiten Abschnitt schien alles nach Plan zu laufen, Westfalia lag nun stets mit drei bis fünf Toren in Front. Bis Telgte von einer 5:1- auf eine 6:0-Deckung umstellte, was Kinderhaus sichtlich Probleme bereitete. Zweieinhalb Minuten vor Schluss war es soweit: Friesen glich zum 29:29 aus.

Sieg schien nahe

Weil Patrick Holtmann kurz darauf dem Gegner im Aufbau den Ball stiebitzte und Michael Dreskornfeld die Führung warf, schien der Sieg nahe. Doch wenige Sekunden vor der Sirene konterte Max Krause mit dem 30:30. Einen letzten Wurf von Dreskornfeld parierte auf der anderen Seite Torhüter Carsten Riesenbeck. „Ich kann der Mannschaft allerdings nichts vorwerfen, es hat das Quäntchen Glück gefehlt“, so Cabon.

Westfalia-Tore: Berghammer (6/2), Dreskornfeld, Siering (je 6), Geukes, Holtmann, Schürkamp (je 4)

 
Von Daniel Vaegs am 28.01.2013
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=2742
Kategorien: Aktuelles
Schlagwörter:
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski