Handball in Kinderhaus

Suche

Westfalia nutzt eine von zwei Chancen

Ein Titel blieb in Münster: Den Kreispokalsieg im Handball holten sich die Verbandsliga-Spielerinnen von Westfalia Kinderhaus, während die Männer des Klubs bereits im Halbfinale scheiterten und später den von Diethard von Boenigk trainierten Verbandsligisten ASV Senden siegen sahen.

In der Hans-Böckler-Schule zeichnete der SV Adler verantwortlich für die Spiele im Final-Four. Die Kinderhauserinnen, angetreten als amtierender Pokalsieger, warfen im Halbfinale den Landesligisten VfL Sassenberg raus (17:14) und trafen im Finale auf den Landesligisten BSV Roxel, der sich zuvor 19:11 gegen Bezirksligist HSG Preußen/Borussia durchgesetzt hatte. Das Endspiel dominierte die Mannschaft von Trainer Alfred Korthaneberg knapp – 31:26 (14:13) hieß es nach durchaus offenem Spielverlauf. Roxel hielt bis zum 26:27 mit.

Sendens Erste setzte fort, was in den letzten beiden Jahren die Zweite geschafft hatte, und gewann die Kreis-Urkunde nach einem 23:15 im Halbfinale gegen Bezirksligist Warendorfer SU sowie dem 34:27 im Endspiel über Landesligist TV Friesen Telgte. Die Emsstädter besiegten im Halbfinale zuvor die Kinderhauser Westfalia, den Landesliga-Aufsteiger, knapp mit 18:17 Toren.

QUELLE: ECHO-MUENSTER.de, 18.04.11, AUSTERMANN

 
Von Daniel Vaegs am 18.04.2011
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=1814
Kategorien: Aktuelles, Damenabteilung, Herrenabteilung
Schlagwörter:
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski