Handball in Kinderhaus
Twitter FaceBook Instagram Google Currents Shop Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

B-Jugend VBL – Serie endlich gerissen

… gegen den ASV Senden …

… vor einer Woche war schon zu erkennen, dass die Mannschaft verschiedene Aufgaben nun deutlich sicherer bewältigen konnte.
Das Spiel wurde zwar mit 26:28 verloren, die Leistung hatte aber nichts mit der Vorstellung aus dem Hinspiel zu tun, bei dem Kinderhaus noch deutlich mit 31:20 das Nachsehen hatte.

Dem Betrachter viel auf, dass es den Spielern um Alpár Jegenyés vor allem in der Abwehr viel besser gelang, die Gegenspieler frühzeitiger zu attackieren und den Spielfluss der Gäste zu unterbrechen.

„Im Angriff waren wir viel beweglicher und konnten von verschiedenen Positionen Nadelstiche setzen“, so Jegenyés zum Spiel.

Samstag gegen den HSC Haltern-Sythen …

… konnte die Mannschaft an die Leistung gegen Senden noch besser anschließen.

Das Hinspiel wurde im November noch mit 21:25 verloren. Samstag konnte sich Kinderhaus deutlich mit 30:20 durchsetzen.
Den Spielern von „Haltern am See“ gelang es nur bis zur 18. Minute, bis zum 11:11, das Spiel gegen die Münsteraner offen zu halten.

… auf Felix Happe muss die Mannschaft einige Zeit verzichten. Ein Nasenbeinbruch fordert eine Zwangspause …

Kinderhaus arbeitete geduldig und setzte sich bis zur Halbzeit mit 11:14 ab.

Coach Jegenyés stellte mehrfach fest, dass sein Rückraum um Max Proch, Conrad Ruhol und Luc Oeder an diesem Spieltag meistens die richtigen Entscheidungen traf.

Finn Strehlow und Silas Langenberg, die auf verschiedenen Positionen variabel eingesetzt wurden, brachten immer wieder Unruhe in die gegnerische Abwehr.

Zudem raubte Torwart Ben Wollert den Gastgebern besonders bei Abschlussversuchen aus dem Nahwurfbereich die Nerven und parierte alleine bei diesen Versuchen neun klare Gelegenheiten.

Über 12:17 und 14:23 zog Kinderhaus davon. Die Abwehr arbeitete gut, der Rückraum der Gastgeber aus Haltern wurde frühzeitig unter Druck gesetzt. Technische Fehler der Haltener und schnell vorgetragene Gegenstöße der Westfalia brachten Tor um Tor.

In der 43. Minute beim 17:25 wurde es nochmals interessant.

Neben einer Zeitstrafe gegen Finn Strehlow wurde auch gegen die Münsteraner Bank eine Zeitstrafe ausgesprochen, so dass Kinderhaus mit zweifacher Unterzahl agieren musste.
Kinderhaus, durch diese Sanktion besonders motiviert, konnte die Unterzahl mit 3:0 für sich entscheiden und setzte sich mit 17:28 noch deutlicher ab.

Mit einem klaren 20:30 wurde die lange Zeit der bitteren Punktverluste nun beendet.

„Das Erfolgserlebnis haben sich die Jungs verdient“, so Alpár Jegenyés nach dem Mannschaftsfoto.

… freuten sich über den doppelten Punktgewinn … die B-Jugend von Kinderhaus

Für Kinderhaus spielten in Haltern:
Ben Wollert , Jamie Baron, Fabio Camminadi , Linus Djahanschah (2) ,  Marlon Klitz , Silas Langenberg (2) ,  Luc Oeder (11) , Max Proch (6) ,
Conrad Ruholl (6) , Finn Strehlow (3)

 
Von Lutz am 2.03.2019
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=451879
Kategorien: Aktuelles, Jugendabteilung, mB-Verbandsliga, Topthemen
 

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top