Handball in Kinderhaus
RSS Twitter FaceBook Instagram Google Currents Alexa Skill Shop Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

mC Oberliga – Punkte in den Morgenstunden

Wenn man als Gastmannschaft aus Schalksmühle (bei Lüdenscheid) am Sonntagmorgen um 7:30 Uhr in die Autos steigen muss, um dann zum Oberligaspiel nach Münster zu kommen, kostet das bei den jungen Sportlern schon viel Überwindung. Auch Trainer Axel Müller hatte zeitig in die Halle gebeten, damit bereits vor dem Vergleich gegen die „SG Schalksmühle-Halver juniors“ seine Spieler auch tatsächlich aufgewacht sind.

Die Endrundenspiele in der Oberliga wurden über den Jahreswechsel terminiert. Zu der Zeit gibt es in Münster in den Sporthallen keinen Platz mehr für Wünsche. So blieb für ein Meisterschaftsspiel mit zahlreichen Zuschauern der Sonntagmorgen um 10:00 Uhr in der kleinen Halle 2.

Ein Glück, dass das Cateringteam der heimischen Eltern um Regina Oeder ein reichhaltiges Frühstück bereitgestellt hatte. Die zahlreich mitgereisten Fans aus Schalksmühle konnten sich so mit starkem Kaffee auf das Spiel vorbereiten.

Mit überzeugenden Aktionen in der Abwehr und im Angriff brachte Conrad Ruholl seine Mannschaft auf den Erfolgskurs…

Es ging munter los und zur Freude von Axel Müller überzeugte Conrad Ruholl von der ersten Minute an, brachte mit zwei tollen Treffern aus dem Rückraum Kinderhaus mit 2:1 in Führung und machte einen sehr wachen Eindruck.

In der Abwehr auf der Mitte schob der groß gewachsene Rückraumspieler die Räume geschickt zu und stellte die Gäste so vor eine schwierige Aufgabe.

Nach dem 5:2 in der achten Minute konnten die Zuschauer schon erkennen, dass bei diesem Spiel die bessere Abwehr die Punkte einkassieren würde.

Schalksmühle holte bis zum 6:5 wieder auf, geriet aber durch weitere Tore von Conrad Ruholl und Gordian Müller in einen 10:7 Rückstand. In dieser Phase scheiterten die Jungs aus Kinderhaus mehrfach an dem groß gewachsenen Torwart aus Schalksmühle, der die Würfe auf seinen Oberkörper dankbar annahm und ohne viel Aufwand entschärfte.

Mit 11:8 ging es in die Halbzeit, die Trainer Axel Müller dazu nutzte, die Abwehr zu loben aber auch konzentrierte Torabschlüsse von seinen Spielern einzufordern. „Wir können uns nicht tolle Chancen erarbeiten und dann den Ball einfach an den Torwart zurückgeben“, so Müller etwas angefressen von den unnötigen Fehlwürfen.

Wie schon in der ersten Halbzeit brachte Kinderhaus im zweiten Durchgang über verschiedene Spielzüge die Abwehr der Gäste in Bewegung, so dass dann über Mitte oder die Halbpositionen der Abschluss gesucht werden konnte. Die Spieler auf den Außenpositionen wie Marlon Klitz, Linus Djahanschah oder Wim Mühlenmeister hatten durch die engen Platzverhältnisse bei diesem Spiel kaum Gelegenheiten zum Abschluss zu kommen. Auf einer Hallenseite saßen in der engen Halle die Zuschauer direkt entlang der ganzen Wand und somit immer auch teilweise auf dem Spielfeld.

immer dabei … Jürgen Proch und Christoph Happe als Fahrer, Zeitnehmer oder ESB-Sekretäre immer im Dienst der Mannschaft …

Max Proch mit Doppelschlag zum 19:13 in Minute 34 und Felix Happe zum 20:15 sorgten dafür, dass die Gäste weiter auf Abstand gehalten werden konnten. Die Abwehr blieb bis dahin weiter lückenlos und konnte immer wieder die Angriffsbemühungen der Spielgemeinschaft unterbinden. Leider entwickelte sich der Gästetorwart in den Köpfen der Münsteraner zu einem Garagentor. Immer wieder wurden hier einfache Torgelegenheiten verworfen.

Schalksmühle konnte dann über 25:22 und 26:24 die Begegnung nach 40 Minuten wieder beleben und sorgte mit schnellen Torabschlüssen für eine kleine Aufholjagd.

Das machte die Gastgeber aus Kinderhaus zunehmend nervös, so dass Trainer Axel Müller nochmals mit einer Auszeit seine Spieler an die einfachen Dinge in Abwehr und Angriff erinnern musste.

Felix Happe, Luc Oeder und nicht zuletzt Gordian Müller konnten nachfolgend in der Schlussphase mit beherzten Aktionen dafür sorgen, dass der 2-Tore Vorsprung sicher gehalten werden konnte.

Mit 28:26 freute sich Kinderhaus über einen weiteren, doppelten Punktgewinn.

Am kommenden Sonntag, 04.02., geht es zum HC Westf. Herne.

Für Kinderhaus spielten:
Jamie Baron (TW), Marvin Kirchner(TW)
Linus Djahanschah, Felix Happe (2), Marlon Klitz (1), Alexander Lange, Wim Mühlenmeister, Gordian Müller (11), Luc Oeder (4), Max Proch (3), Conrad Ruholl (7), (Silas Langenberg)

 

 
Von Lutz am 28.01.2018 | Aktualisiert am 10.02.2018
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=329251
Kategorien: Jugendabteilung, mC-Oberliga
Schlagwörter: ,
 

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top