Handball in Kinderhaus
RSS Twitter FaceBook Instagram Google Currents Alexa Skill Shop Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Müller findet in letzter Sekunde die Lücke

Münster – Ein kurioses Tor beendete ein seltsames Spiel. Nur zwei Mal führte Westfalia Kinderhaus beim 25:24 (10:13) gegen den TV Vreden. Vor allen Dingen aber mit dem Treffer in der Schlusssekunde. Einen direkten Freiwurf nutze Alex Müller für den Handball-Bezirksligisten und wuchtete den Ball durch die noch nicht sortierte Deckung der Gäste. Zuvor beim 24:24 hatte Vreden noch Ballbesitz, leistete sich aber in Überzahl ein Stürmerfoul. „Mit einem Remis wären wir eigentlich gut bedient gewesen“, gestand Trainer Slawomir Cabon später. 26 Fehlwürfe – eine Quote von 50 Prozent – störten ihn sehr.

Kinderhaus: Schürkamp (8/3), Möller (4), Schulz (3), Fischer, Berghammer, Schulze-Dieckhoff, Wessels (je 2), Dreskornfeld, Schlüter (je 1).

QUELLE: WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN; 16.01.11; TEXT: UWE NIEMEYER

 
Von Daniel Vaegs am 16.01.2011
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=1655
Kategorien: Aktuelles, Herrenabteilung
 
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einem Tag freigeschaltet werden.

Mit dem Absenden eines Kommentars willigen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von ihnen angegebenen, personenbezogenen Daten zu.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top