Handball in Kinderhaus
RSS Twitter FaceBook Instagram Google Currents Alexa Skill Shop Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Westfalia-Frauen in der Abwehr schwach

Nach drei Siegen zum Start kassierten die Westfalia-Frauen daheim gegen die Zweite des TuS Nettelstedt eine Niederlage mit 24:29, die sich zur Pause bereits beim Stande von 10:19 anbahnte. Die cleveren und auch hart zupackenden Gäste setzten der nach dem frühen Aus von Abwehrchefin Christina Flötotte geschwächten Deckung mühelos zu. Westfalias Co-Trainer Jochen Reinhardt: „Es gab keinen Zusammenhalt und keine Bindung.“ Torfrau Ina Haufe rettete, was zu retten war – es reichte nicht.

Kinderhaus steigerte sich zwar nach dem Wechsel, schnupperte aber nicht mehr an der Wende. Der TuS war dafür zu abgezockt, die jungen Spielleiter zu schlecht, denn sie ließen etliche Härten durchgehen. Mit fünf Toren traf Kristin Duwenbeck am besten. Reinhardt: „Wir wussten vorher, kein Mitfavorit in der Liga sein zu können. Andere wussten das nicht.“

Echo Münster

Autor: Thomas Austermann

 
Von Daniel Vaegs am 5.10.2009
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=669
Kategorien: Aktuelles, Damenabteilung
 
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einem Tag freigeschaltet werden.

Mit dem Absenden eines Kommentars willigen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von ihnen angegebenen, personenbezogenen Daten zu.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top