Handball in Kinderhaus
RSS Twitter FaceBook Instagram Google Currents Alexa Skill Shop Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Zweite hält gegen Senden nur eine Halbzeit mit

Nach guter erster Halbzeit (8:8) verliert die Westfalia-Reserve nach der Pause den Faden und unterliegt gegen Senden mit 16:24. Daran konnte auch ein überragend haltender Dirk Schubert im Tor der Kinderhauser nichts ändern – zu ungefährlich und fehleranfällig präsentierte sich der Angriff der Münsteraner.

Und dabei begann die Partie aus Sicht der Hausherren gar nicht einmal schlecht: von Anfang an zeigte sich die Westfalia-Defensive sehr präsent und störte den Spielaufbau der Gäste erfolgreich. Zudem hatten Beckmann und Groß den Rückraum der Sendener richtig gut im Griff. Zwar war die 2:0 Anfangsführung beim 3:3 schnell wieder kassiert, aber auch durch das zwischenzeitliche 4:7 ließ sich die Zweite nicht aus dem Konzept bringen. Durch weiterhin konzentrierte Abwehrarbeit eroberte die Zweite regelmäßig den Ball und gegen Ende des ersten Durchgangs drehte Matthias Beckmann noch einmal auf. Er alleine brachte die Kinderhauser durch 5 Treffer wieder zurück ins Spiel.

Nach der Pause traute Westfalia-Coach Conrad Klöcker seinen Augen nicht: als hätte die erste Halbzeit nicht stattgefunden präsentierte sich seine Mannschaft wieder wie in den vorherigen Spielen: nervös und ungefährlich im Spielaufbau – und mit regelmäßigem Ballverlust durch technische Fehler. Auch wie in den vorherigen Partien ließen sich die Gäste nicht zweimal bitten und zogen fast ausschließlich durch Konter davon. Durch vier Tore in Folge zog Senden auf 8:12 davon und setze wenig später durch das 10:16 schon eine Vorentscheidung. Coach Klöcker übernahm dann selbst noch einmal Verantwortung auf der Platte und konnte noch vier mal erfolgreich einnetzen – der katastrophalen Anfang der zweiten Hälfte war aber einfach nicht mehr wieder gut zu machen.

Es spielten: Schubert, Voß (Tor); Beckmann (6), Klöcker (6), Bieletzki (3/2), Lütke Lanfer (1), Brinkmann, Frey, Gillmann, Groß, Maaß, Würthwein

 
Von Daniel Vaegs am 17.02.2013
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=2752
Kategorien: Aktuelles, Herrenabteilung
 
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einem Tag freigeschaltet werden.

Mit dem Absenden eines Kommentars willigen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von ihnen angegebenen, personenbezogenen Daten zu.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top