Handball in Kinderhaus
RSS Twitter FaceBook Instagram Alexa Skill Suche Kontakt / E-Mail


Angemeldet bleiben

Am vergangenen Samstag war es soweit: der erste Heimspieltag der noch jungen Saison stand an. Auch für die dritte Herrenmannschaft der Westfalia stand da das erste Heimspiel der Saison gegen die Gäste von Sendenhorst 3 auf dem Programm. Der Gegner war mit einem Sieg und einer Niederlage im Gepäck ins Schulzentrum gekommen und man erwartete einen bekanntermaßen unangenehmen Gegner.

Diese Erwartung sollte sich im Spielverlauf bestätigen, auch wenn die Kinderhauser mit ihrer von Beginn an offensiv ausgerichteten und aggressiven Abwehr den Gegner sichtlich etwas überraschte und immer wieder zu Ballverlusten zwang. Die daraus resultierenden schnellen Angriffe konnten, anders als noch in der Vorwoche, sicher verwertet werden, sodass sich schnell ein Vorsprung herausgespielt werden konnte. Nach etwa einem Drittel des Spiels glichen sich die Kräfteverhältnisse auf der Platte allerdings etwas an, weil man hinten nicht mehr so viele einfache Ballgewinne generieren konnte und sich im Positionsangriff etwas zu statisch präsentierte. Dennoch ging es mit einem recht eindeutigen 19:11 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein zäheres Spiel als noch in der ersten Halbzeit, was die Kinderhauser aber nicht ernsthaft in Bedrängnis brachte. Man schaffte es zumeist einen kühlen Kopf zu bewahren und somit den Vorsprung konstant zu halten. Durch einige Ungenauigkeiten in der Offensive und Nachlässigkeiten in der Abwehr schrumpfte der Vorsprung noch etwas, was am Ausgang des Spiels aber nichts mehr ändern konnte. So stand am Ende ein 31:25 für die Westfalia auf der Anzeigentafel.

Weiter geht es in der nächsten Woche mit dem Spiel beim momentanen Tabellenführer aus Senden.

 

Für die Westfalia aktiv: Michael Schubert (Tor), Dominik Lammers (Tor), Niklas Leifkes (6/4), Timon Dreisilker (1), Till Kobbe, Daniel Vaegs (5/1), Daniel Schröder (2), Tobias Grimm (2), Moritz Möllers (4), Jonas Klapdor, Max Scholz-Sadebeck (3), Axel Müller (1), Joscha Koenen (7)

IMG_8422 kleinNach dem dritten Spiel in der noch jungen, ersten Bezirksligasaison steht die 2. Damen noch immer mit einer weißen Weste da. Gegen den TSV Ladbergen gab es einen, am Ende knappen, 27:26 Erfolg.

Ganz zufrieden war Trainer Daniel Vaegs allerdings nicht. Zur Halbzeit stand es bereits 17:10 für die Westfalia, ehe nach der Pause die Konzentration erst in der Kabine blieb. Bereits nach 4 Minuten in  der zweiten Halbzeit war der Vorsprung auf 2 Tore geschmolzen. Einfache Ballverluste in der Vorwärtsbewegung und unkonzentrierte Aktionen in der Abwehr ermöglichten Ladbergen immer wieder einfache Tore aus der 2. Reihe.

Kinderhaus setzte sich nach der kurzen Schwächephase nochmals mit 5 Toren zum zwischenzeitlichen 23:18 ab. Ladbergen konterte aber ein ums andere Mal und wurde für die Moral fast noch belohnt. Zwei Minuten vor Schluss gelang den Damen von der A1 der Anschluss zum 26:25. Annika Westerkamp konnte im direkten Anschluss auf 27:25 erhöhen, ehe Lea Hardeweg die Vorentscheidung auf der Hand hatte, aber am Pfosten scheiterte. Der TSV konnte mit einem schnellen Tor, 40 Sekunden vor Schluss, noch einmal kontern. Den anschließenden Ball gab die Westfalia aber nicht mehr aus der Hand und sicherte sich so den dritten Sieg im dritten Spiel.

Am kommenden Wochenende geht es um 19:00 Uhr zum SC Münster 08, die mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet sind.

 

Für Westfalia aktiv: Marina Masopust, Judith Klinkhammer, Laura Wulfert (8/4), Neele von Engelhardt (8), Lea Hardeweg (7), Selina Rindelhardt (2), Annika Westerkamp (1), Stefanie Lübke (1), Lina Müller, Merle Bock, Ricarda van Heeck, Franziska Puthen, Rabea Roesmann

13220724_1605124449777547_8400616746999793476_oMit zwei Siegen sind wir in die Quali-Spiele der neuen Kreisliga gestartet. Die ersten drei der beiden Gruppen qualifizieren sich für die Meisterrunde, die der Rest für die unattraktivere Platzierungsrunde. Gleich zu Beginn hatten wir die hohe Auswärtshürde beim TV Kattenvenne zu meistern, und haben einen 15:11 (8:5) Sieg eigefahren. Nach gutem Beginn und schneller 2:0-Führung haben wir ein wenig den Faden verloren, konnten uns in dem körperbetonten Spiel über 4:4 erst zum Ende der ersten Hälfte auf 8:5 absetzen, und hatten zu diesem Zeitpunkt das Spiel im Griff. Mit Beginn des zweiten Spielabschnitts legte der Gastgeber in Punkto Härte noch einen Gang zu und kaufte uns schnell den Schneid ab, so dass wir 11 Minuten ohne Tor blieben und nach 45 Minuten plötzlich mit 9:10 zurück lagen. Ein Teamtimeout hat uns dann wieder in die Spur gebracht. Wir haben die Zweikämpfe wieder angenommen, uns von der Härte nicht weiter einschüchtern lassen, und durch eine offensivere Abwehrarbeit einige Gegenstöße erlaufen. Über 11:11 haben wir uns zu letztlich verdienten Sieg in einer brütend heißen Halle absetzen können.

Im zweiten Spiel mussten wir erneut auswärts antreten, dieses Mal bei den Damen der HSG Gremmendorf/Angelmodde. In einer umkämpften Partie haben wir uns verdient mit 15:9 (8:6) durchgesetzt. Obwohl wir im gesamten Match nicht ein einziges Mal zurückgelegen haben, konnten wir uns erst Mitte der zweiten Spielhälfte entscheidend absetzen. Mit einem Minikader angereist, Torhüterin Conni Böge musste sogar am Kreis ran (und erzielte auch noch 3 Tore!), waren wir im ersten Durchgang sehr gehemmt und nicht wirklich konsequent in unseren Aktionen. In der Abwehr teilweise zu passiv, haben wir vorne zusätzlich den unbedingten Willen zum Torerfolg vermissen lassen, und sogar mehrfach freistehend 7 m vor dem Tor die Verantwortung weitergereicht und noch abgespielt. Das änderte sich im Laufe der zweiten Hälfte  glücklicherweise, und so konnten wir mit einer gewohnt starken Defensive im Rücken den wichtigen Auswärtssieg gegen einen unangenehm zu spielenden Gegner einfahren. Mit 4:0 Punkten ist der Start in die Runde durchaus geglückt, wir hoffen aber sehr, dass der Kader für die nächsten Spiele wieder etwas größer sein wird.

Nachdem in der vergangenen Woche, aufgrund der ungeraden Anzahl an Mannschaften in der neuen Liga, noch ausgesetzt werden musste, durfte am vergangenen Sonntag auch endlich die dritte Herrenmannschaft in die Saison 2016/2017 starten. Zu Beginn stand die Partie in Greven auf dem Programm, die in der Vorwoche bereits mit einer Niederlage gestartet waren.

IMG_8514 kleinMit 23:21 setzte sich die 2. Damen am Samstagnachmittag gegen die HSG Ascheberg/Drensteinfurt am Ende glücklich, aber verdient durch. Ohne drei Stammspielerinnen erwischte die Westfalia den besseren Start. Schon nach 6 Minuten führte das Team um Coach Daniel Vaegs bereits mit 5:1. Das enorme Tempo konnte die Mannschaft allerdings nicht halten und schloss im Angriff viele Aktionen zu früh ab. Aus der komfortablen Führung nach 20 Minuten wurde ein 7:8 Rückstand, ehe zwei Zeitstrafen vor der Pause die Kinderhauser Damen sogar mit 8:11 zur Pause in Rückstand brachten. Einzig durch die starke Marina Masopust im Tor war ein höherer Rückstand erspart geblieben.

In der Pause wurde sich darauf verständigt, sich wieder auf das eigene Spiel zu konzentrieren und nicht von der unfair agierenden Ascheberger Außenspielerin provozieren zu lassen. Das gelang in der zweiten Halbzeit besser, allerdings kam die Westfalia nie wirklich heran. Der 3 Tore Rückstand blieb konstant bis zur 50 Minute, bis Ascheberg sogar auf 4 Tore erhöhte. Doch das war die Initialzündung für eine verrückte Aufholjagd. In der Deckung wurden einige Bälle abgefangen. Lea Hardeweg setzte 2 Treffer infolge zum 19:20, ehe Laura Wulfert mit einem 7-Meter das Ergebnis auf 20:20 stellte. Ascheberg ging anschließend zwar erneut in Führung, aber wieder konnte Laura Wulfert das Unentschieden herstellen. Damit aber noch nicht genug. In der Mitte setzte sich Stefanie Lübke im 1:1 durch und erzielte die erste Führung in Halbzeit zwei. Ascheberg verspielte den letzten Angriff und es war am Ende nochmals Laura Wulfert die per 7-Meter zum 23:21 Endstand traf.

Eine überragende Mannschaftleistung die am Ende den unbedingten Siegeswillen der Truppe zeigte und letztendlich auch verdient zum Sieg führte. Am kommenden Wochenende geht es gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Damen aus Ladbergen. Dies wird sicherlich erneut eine schwere Aufgabe für die Zweite!

Für Westfalia aktiv: Marina Masopust, Judith Klinkhammer, Conny Böge (alle Tor), Laura Wulfert (8/7), Steffi Lübke (4), Lea Hardeweg (4), Rabea Roesmann (3), Franzi Puthen (2), Anni Westerkamp (2), Ricarda van Heeck, Gloria van der Heide, Anja Wieczorek

IMG_8422 kleinMit einem nie gefährdetem 18:11 Auswärtserfolg ist die 2. Damen in die erste Bezirksliga-Saison gestartet. Dank einer starken Deckungsleistung und einer gut aufgelegten Marina Masopust im Tor konnte sich die „Zweite“ schon früh in der ersten Halbzeit absetzten. Nach knapp 10 Minuten zündeten Laura Wulfert und Neele von Engelhardt den Turbo und sorgten für eine entspannte 6:2 Führung. Havixbeck, aus dem Spiel heraus ungefährlich und bis dato nur mit zwei 7-Metern erfolgreich, fiel vorne keine Mittel ein um gegen faire Kinderhauserinnen zu bestehen. In die Pause ging es folgerichtig mit einer 11:3 Führung!

Im zweiten Abschnitt nahm die Westfalia das Tempo etwas heraus und so kam Havixbeck auf ein 13:8 „heran“. Havixbeck schöpfte etwas Hoffnung, doch noch Punkte zu Hause behalten zu können. Es war aber wieder Laura Wulfert, die mit 2 aufeinanderfolgenden Treffern für Ruhe und eine 16:8 Führung sorgte. Das war die Vorentscheidung. Das Spiel verlief bis zum Ende ereignislos ehe der Schiedsrichter beim Stand von 18:11 die Partie beendete.

Für Kinderhaus am Ball: Marina Masopust (Tor), Judith Klinkhammer (Tor), Laura Wulfert (5), Neele von Engelhardt (4), Annika Westerkamp (3), Lea Hardeweg (2), Merle Bock (1), Rabea Roesmann (1), Lina Müller (1), Franzi Puthen (1), Stefanie Lübke, Svenja Pfeiffer, Ricarda van Heeck

Handball in KinderhausDie Handballabteilung des SC Westfalia Kinderhaus bietet für Kinder ab dem Jahrgang 2011 ein vielseitiges Bewegungsangebot mit verschiedenen Ballspielen, Koordinationsübungen und vielen anderen Spielen. Das Sportangebot richtet sich an alle, die Freude an der Bewegung mit dem Ball haben. Dabei lernen die Kinder spielerisch fangen, Werfen und die Grundlagen des Handballspielens. Ein Ausprobieren ist jederzeit möglich.

Die Trainingszeiten

Für die Jahrgänge 2008 und jünger:

donnerstags: 16:00 – 17:15 Uhr Regenbogenschule, Bröderichweg in MünsterTrainer: Lea Hardeweg und Neele von Engelhardt

Für die Jahrgänge 2006 und 2007 (E-Jugend):

dienstags: 18:00 – 19:30 Uhr, Schulzentrum Kinderhaus
donnerstags: 17:15 – 18:30 Uhr Regenbogenschule, Bröderichweg in Münster
Trainer: Max Scholze-Sadebeck, Jasper Herbst, Andreas Wenning

Anmeldungen sind nicht nötig. Einfach vorbeikommen und mittrainieren.

IMG_1139Die Vorzeichen standen nicht sonderlich gut für die männliche A-Jugend vor dem ersten Saisonspiel. Aufgrund von langen Urlaubszeiten war die Vorbereitungszeit auf die neue Spielzeit eher kurz ausgefallen. Im Spiel gegen die Handballfreunde Reckenfeld/Greven zeigte sich aber, dass die Jungs trotzdem in den Ferien aktiv waren. Nach einem 1:0 Rückstand drehte die Truppe auf. Nach wenigen Minuten wurde durch viele einfache Tore durch Gegenstöße ein Vorsprung von 8:3 herausgespielt. In die Pause ging es mit einer 17:8 Führung. Restlos zufrieden waren die beiden Interimstrainer Lea Hardeweg und Daniel Vaegs allerdings nicht.

Das sollte sich nach der Halbzeit aber ändern. Mit mehr Tempo und besserem Zusammenspiel konnten gerade die starken Ilya Tolkanz und Raphael Schulze mit je 7 Toren glänzen. So konnte die zweite Halbzeit als Erfolg gewertet werden. Dank des deutlichen Zwischenergebnisses von 29:10 wurde kräftig auf allen Positionen rotiert, sodass jeder Spieler auch auf seine Einsatzzeiten kam. Nach 60 Spielminuten siegte die männliche A-Jugend mit 34:13 im ersten Saisonspiel

 

Domminik Lammers (Tor), Kilian Beckfeld (Tor), Ilya Tolkanz (7), Raphael Schulze (7), Christoph Schubert (6), Joscha Koenen (5), Max Scholze-Sadebeck (4), Tom Schwarte (2), Jonas Klapdor (1/1), Andreas Wenning (1), Luca Camminadi (1)

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für die 3. Herren

Am vergangenen Samstag war es soweit: der erste Heimspieltag der noch jungen Saison stand an. Auch für die dritte Herrenmannschaft der Westfalia stand da das erste Heimspiel der Saison... [mehr]

2. Damen weiter ungeschlagen

Nach dem dritten Spiel in der noch jungen, ersten Bezirksligasaison steht die 2. Damen noch immer mit einer weißen Weste da. Gegen den TSV Ladbergen gab es einen, am... [mehr]

3. Damen – geglückter Start in die Quali-Runde

Mit zwei Siegen sind wir in die Quali-Spiele der neuen Kreisliga gestartet. Die ersten drei der beiden Gruppen qualifizieren sich für die Meisterrunde, die der Rest für die unattraktivere... [mehr]

3. Herren gewinnt zum Saisonauftakt

Nachdem in der vergangenen Woche, aufgrund der ungeraden Anzahl an Mannschaften in der neuen Liga, noch ausgesetzt werden musste, durfte am vergangenen Sonntag auch endlich die dritte Herrenmannschaft in... [mehr]

2. Damen erneut siegreich

Mit 23:21 setzte sich die 2. Damen am Samstagnachmittag gegen die HSG Ascheberg/Drensteinfurt am Ende glücklich, aber verdient durch. Ohne drei Stammspielerinnen erwischte die Westfalia den besseren Start. Schon... [mehr]

Erfolgreicher Start in die Bezirksliga!

Mit einem nie gefährdetem 18:11 Auswärtserfolg ist die 2. Damen in die erste Bezirksliga-Saison gestartet. Dank einer starken Deckungsleistung und einer gut aufgelegten Marina Masopust im Tor konnte sich... [mehr]

Handball in Kinderhaus

Die Handballabteilung des SC Westfalia Kinderhaus bietet für Kinder ab dem Jahrgang 2011 ein vielseitiges Bewegungsangebot mit verschiedenen Ballspielen, Koordinationsübungen und vielen anderen Spielen. Das Sportangebot richtet sich an... [mehr]

MjA gewinnt souverän

Die Vorzeichen standen nicht sonderlich gut für die männliche A-Jugend vor dem ersten Saisonspiel. Aufgrund von langen Urlaubszeiten war die Vorbereitungszeit auf die neue Spielzeit eher kurz ausgefallen. Im... [mehr]

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski