Handball in Kinderhaus

Suche

Handball-Rivalen gehen sich aus dem Weg

Maike zog die Lose – mitten auf dem schneebedeckten Prinzipalmarkt: Münsters Herzstück war am Dienstag von Westfalia Kinderhaus auserkoren worden als eiskalter Schauplatz der Auslosung der dritten Handball-Stadtmeisterschaft. Die junge Glücksfee sorgte dafür, dass sich am 8. Januar die Liga-Rivalen Westfalia und SC Münster 08 nicht in den Gruppenspielen begegnen.

Die Gastgeber setzten sich als Bezirksliga-Ersten und die Landesliga-Spartaner als zurzeit beste Teams als Gruppenköpfe. In Gruppe A hat es Michael Mierzowskis Mannschaft mit der Kinderhauser Zweiten, den Nullachtern, dem TuS Hiltrup, dem Telekom Post SV und der HSG Gremmendorf-Angelmodde zu tun.

Folglich spielen in der Gruppe B die Spitzenreiter von Westfalia gegen die Sparta-Zweite aus ihrer Bezirksliga, gegen Adler und Eintracht Hiltrup, gegen die HSG Preußen/Borussia und den BSV Roxel.

Aufwärtstrend untermauern

Ob die Partien schlussendlich so verlaufen, wie nach der klaren Rollenverteilung zu erwarten scheint, wird sich weisen. Westfalia-Kapitän Patrick Holtmann würde „die bisher ausgezeichnete Serie“ auch mit der Stadtkrone geschmückt sehen: „Auch hier würden wir gerne zeigen, dass der Aufwärtstrend seinen Grund hat.“ Slawomir Cabons Truppe dürfte daheim im Schulzentrum nach zwölf Ligasiegen am Stück jedenfalls vor Selbstbewusstsein strotzen.

Die bisherigen Titel dieser Meisterschaften, die Westfalia selbst wieder belebt hat und nun zuverlässig organisiert, gingen an Sparta Münsters Zweite und Erste.

 
Von Daniel Vaegs am 23.12.2010
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=1582
Kategorien: Aktuelles
Schlagwörter:
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski