Handball in Kinderhaus

Suche

Limke schießt Zweite zum Sieg

„Kiste, Kiste!“ johlten die Kinderhauser Zuschauer am Sonntag Nachmittag in der Halle am Pascalgymnasium. 50 Minuten waren gespielt im Duell der Reserveteams von DJK Eintracht Hiltrup und Westfalia Kinderhaus und es war Jan Limke der die Fans des Gastgebers zum Jubeln brachte – in diesem Fall mit dem 30. Treffer für die Westfalia.

Dabei begann die Partie alles andere als souverän: die in der letzten Saison noch so gelobte Abwehr zeigt einmal mehr Schwächen.  Die Gäste aus Hiltrup konnten so mit wenigen Einzelaktionen im Spiel bleiben und die Engler-Truppe kam über ein 8:8 in der Anfangsviertelstunde nicht hinaus.

Dann jedoch klappte die Abstimmung untereinander immer besser und die Kinderhauser bekamen die Gäste gut in den Griff, was in einigen guten Gegenstoß-Möglichkeiten resultierte. Gleichzeitig platzte aber aber auch im aufgebauten Angriff der Knoten: Limke und Langkamp netzten nun sehenswert aus der 2. Reihe ein und die Zweite zog zur Halbzeit auf 16:12 davon.

Diesen Vorsprung gab man dann auch bis zum Ende nicht mehr aus der Hand. Ganz im Gegenteil: vom starken Kinderhauser Rückraum (auch Beckmann und Austermann steuerten sehenswerte Treffer bei) mit Abwehrarbeit überhäuft, ging den Gästen im Angriff allmählich die Luft aus. Das manifestierte sich beim letzten Treffer der Hiltruper zum 28:18.

Das Engler-Team hatte nun leichtes Spiel und verlegte sich im Wesentlichen auf das Kontern. Offensichtlich beflügelt von seiner ohnehin schon tadellosen Leistung setzte Jan Limke nun zum Höhenflug an und versenkte die Gegenstöße in Reihe – am Ende konnte er sagenhafte 14 Treffer auf seinem Konto verbuchen. In unnachahmlicher Weise setzte er (gefühlt) an der Mittellinie zum Wurf an um nach einer Flugphase von 20 Distanz- und 3 Höhenmetern den Ball einem „Dunking“ ähnlich in die Maschen zu stopfen. Als er dann noch – wie Eingangs erwähnt – das 30. Tor erzielte (und damit nach alter Tradition eine Kiste Bier springen lassen muss), hatte das Publikum seinen Liebling gefunden.

Ganz am Rande nutzte Trainer Engler die deutliche Führung um auch den Neulingen Sascha Brinkmann und Patrick Ahlers erste Spielpraxis zu geben – auch das tat dem Erfolg keinen Abbruch – im Gegenteil: in den letzten 10 Minuten kassierte die Zweite kein einziges Gegentor mehr und erhöhte gar auf 36:18.

Nach dem Spiel war der Kinderhauser Trainer natürlich rundum zufrieden –  wegen des Ergebnisses aber auch weil er endlich mal auf einen kompletten Kader zurückgreifen konnte.

Am nächsten Wochenende schon wird sich zeigen, wie dieser Kantersieg einzuschätzen ist. Dann nähmlich muß die Westfalia zur 1. Mannschaft der DJK nach Hiltrup, die als Absteiger natürlich zu den diesjährigen Favoriten zählt.

 
Von Daniel Vaegs am 27.09.2010
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=1379
Kategorien: Aktuelles, Herrenabteilung
Schlagwörter:
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski