Handball in Kinderhaus

Suche

Senden kontert die Zweite aus

Wie sich die Bilder gleichen: wie schon in der letzten Woche besiegte sich die Zweite mehr oder weniger selbst. Durch eine miserable Quote im Abschluss lud die Westfalia den lauffreudigen Gastgeber aus Senden zum Kontern ein. Folgerichtigerweise lief man das ganze Spiel über einem 3-5 Tore Rückstand hinterher und verlor am Ende verdient mit 31:25 (15:12).

Dabei hielten sich die Kinderhauser anfangs noch sehr wohl an die Ansage von Trainer Voigt: mit ruhigem Aufbauspiel sollte die Fehlerquote niedrig gehalten werden – und damit auch gleichzeitig die Gefahr der schnellen Sendener Konter. Das funktionierte soweit auch, aber im Abschluss zeigte sich die Zweite von Anfang an unkonzentriert und vergab beste Chancen. So waren die Gastgeber nach 20 Minuten gar auf 11:5 davongeeilt. Zum Glück fand die Zweite dann doch noch vor der Halbzeit ins Spiel und vor allem Axel Müller und Thomas Würthwein drehten noch einmal auf. Als Lohn der Anstrengung konnte Swen Bieletzki kurz vor dem Wechsel noch den Anschlusstreffer zum 15:12 per Siebenmeter erzielen.

Leider konnte die Westfalia diesen Schwung nicht mitnehmen: der Sendener 3-Tore-Vorsprung schien unüberwindbar. Immer, wenn die Zweite gerade einmal wieder am Drücker war, ging der Wurf daneben. Und da gleichzeitig das Rückzugsverhalten zu wünschen übrig ließ, setze es auch noch umgehend einen Konter. Als dann auch noch eine Viertelstunde vor Schluss Spielmacher Axel Müller zuerst zwei Minuten sah und sich wenig später eine Zerrung zuzog, schien die Partie entschieden.

Entsprechend enttäuscht zeigte sich Trainer Sebastian Voigt nach dem Spiel: hatte er doch insbesondere ein ruhiges und überlegtes Angriffsspiel gefordert. Auf dem Spielfeld sahen die mitgereisten Kinderhauser Fans aber leider nur serienweise Risiko-Pässe und die besagten Fehlwürfe.

Die Herbstpause kommt der Westfalia-Reserve nun sicherlich ganz recht. Vielleicht gelingt es so, die letzten drei Spiele zu vergessen und wieder mit mehr Konzentration in die Partie gegen Eintracht Hiltrup zu gehen (20. Oktober).

Es spielten: Schubert, Voß (Tor); Beckmann (7), Müller (7), Bieletzki (4/2), Würthwein (4), Schulze-Dieckhoff (2), Austermann (1), Frey, Goslawski, Jovceski, Maaß

 
Von Daniel Vaegs am 30.09.2012
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=2652
Kategorien: Aktuelles, Herrenabteilung
Schlagwörter:
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski