Handball in Kinderhaus
Twitter FaceBook Instagram Google Currents Shop Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Müller findet in letzter Sekunde die Lücke

Münster – Ein kurioses Tor beendete ein seltsames Spiel. Nur zwei Mal führte Westfalia Kinderhaus beim 25:24 (10:13) gegen den TV Vreden. Vor allen Dingen aber mit dem Treffer in der Schlusssekunde. Einen direkten Freiwurf nutze Alex Müller für den Handball-Bezirksligisten und wuchtete den Ball durch die noch nicht sortierte Deckung der Gäste. Zuvor beim 24:24 hatte Vreden noch Ballbesitz, leistete sich aber in Überzahl ein Stürmerfoul. „Mit einem Remis wären wir eigentlich gut bedient gewesen“, gestand Trainer Slawomir Cabon später. 26 Fehlwürfe – eine Quote von 50 Prozent – störten ihn sehr.

Kinderhaus: Schürkamp (8/3), Möller (4), Schulz (3), Fischer, Berghammer, Schulze-Dieckhoff, Wessels (je 2), Dreskornfeld, Schlüter (je 1).

QUELLE: WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN; 16.01.11; TEXT: UWE NIEMEYER

 
Von Daniel Vaegs am 16.01.2011
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=1655
Kategorien: Aktuelles, Herrenabteilung
 
 
 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top