Handball in Kinderhaus
Twitter FaceBook Instagram Google Currents Alexa Skill Shop RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Zweite verliert das Kellerduell

Es war der erwartete Abstiegskrimi: viel Kampf – aber auch Krampf – auf beiden Seiten, hitzige Szenen und leider wenig handballerische Kunststücke. Obwohl die Westfalia-Reserve nie aufsteckte stand sie am Ende mit leeren Händen da. Mit 33:30 (17:13) siegten die Handballfreunde aus Greven/Reckenfeld und behielten die Punkte daheim.

Vom Start weg zeigten sich die Hausherren engagierter und konsequenter während die Münsteraner nur schwer in Gang kamen. Im Angriff lief eigentlich nur über die Achse Beckmann-Langkamp etwas und so geriet jeder Angriff zu einem Geduldsspiel. Bis zum 6:5 hielt die vom Gespann Voigt/Limke betreute Sieben eigentlich noch gut mit. Dann schlichen sich allerdings ein paar Fehler im Spielaufbau ein, die Greven zu nutzen wußte: das 10:7 bedeutete einen ersten 3-Tore-Vorsprung. Doch die Zweite blieb auf Kurs: mit viel Geduld schlich sich die Westfalia wieder heran und erzielte zwei Minuten vor der Halbzeit gar das 14:13 und kam umgehend wieder in Ballbesitz. Es scheint unbegreiflich, aber irgendwie schaffte es die Klöcker-Sieben nun drei Tore zu kassieren und ging völlig deprimiert mit 17:13 in die Pause.

Die Pause schien der Westfalia dennoch gut zu tun. Beim 19:17 war man bereits wieder auf zwei Tore heran. Doch dann kam der große Einbruch in Halbzeit zwei: so recht schien nichts mehr gelingen zu wollen und die Zweite schien sich auch mehr und mehr mit dem etwas konfusen Schiedsrichtergespann bzw. dem Publikum als mit dem eigenen Spiel zu beschäftigen. Die Gastgeber nutzten diese Phase konsequent und erhöhten auf 27:20. Doch jetzt zeigte die Zweite noch einmal ihr wahres Gesicht und kämpfte sich zurück in die Partie. Trotz längerer Zeit in Unterzahl (teilweise gar doppelt) kam man noch einmal auf 27:26 heran. Mehr war dann aber leider nicht mehr drin.

Es spielten:
Lösing, Schmidt (Tor); Beckmann (9), Langkamp (7), Schulze-Dieckhoff (7), Austermann (2), Gillmann (2), Groß (1), Jovceski (1), Wieczorek (1), Becker, Bertels, Brinkmann, Frey

 
Von Daniel Vaegs am 8.12.2013
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=2837
Kategorien: Aktuelles, Herrenabteilung
 
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einem Tag freigeschaltet werden.

Mit dem Absenden eines Kommentars willigen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von ihnen angegebenen, personenbezogenen Daten zu.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top