Handball in Kinderhaus
Twitter FaceBook Instagram Shop RSS Suche Kontakt / E-Mail

Seit über 8 Wochen im Wartestand

Am 03.10.2021 durfte die 2. Damen ihr letztes Meisterschaftsspiel in der Kreisklasse Staffel 2 bestreiten. Der Spielplan gab es nicht anders her und so war die Vorfreude auf das Topspiel gegen den SC Everswinkel am vergangenen Sonntag riesengroß und das Highlight, auf das die Mannschaft eine gefühlte Ewigkeit hin gefiebert hat.

Doch kurz vor Spielbeginn meldeten die Gastgeber aus Everswinkel einen positiven Corona Schnelltest. Spielabsage, große Ernüchterung, die richtige Entscheidung, aber auch wieder mindestens zwei weitere spielfreie Wochenenden. Es sind dann 10 Wochen ohne aktiven Spielbetrieb. Das nächste Spiel für die 2. Damen ist für den 11.12. als Heimspiel gegen die 2. Damen des SC Greven 09 terminiert.

Die spielfreie Zeit wurde aber intensiv genutzt! Zwei Testspiele gegen die Bezirksligisten aus Roxel (Tabellenführer der BZL; 22:25) und Sparta Münster 2 (22:24) wurden nur knapp verloren, bei einem Kurzturnier in Witten gab es sogar den Turniersieg. Zwei Siege in je 30 Minuten gegen Eintracht Hagen (13:12) und die HSG Annen-Rüdinghausen (17:14) konnte die 2. Damen einfahren und sich so Selbstvertrauen für die Liga holen. Wobei davon genug vorhanden sein sollte. Nach drei souveränen Siegen in der Liga steht die Westfalia mit 6:0 Punkten und einem Torverhältnis von 87:47 in der Tabelle auf Platz 2. Mitkonkurrent und Tabellenführer Everswinkel bestritt aber bereits zwei Spiele mehr, musste aber auch schon eine Niederlage einstecken.

Insgesamt 20 Spielerinnen umfasst der Kader der 2. Damen, die sich kurz vor Saisonbeginn noch mit vier Spielerinnen der alten 1. bzw. 2. Damen verstärkte. Trainer Daniel Vaegs ist positiv überrascht, wie schnell sich die Mannschaft gefunden hat: „Insgesamt sind vor der Saison 9 neue Spielerinnen zur Mannschaft gestoßen, es ist beachtlich, wie schnell sich die Mannschaft zusammengefunden und sich ein wirklich starkes Gefüge gebildet hat. Die bisherigen Ergebnisse spiegeln das wider. Nur würden wir uns gerne einmal wieder im Meisterschaftsbetrieb auf die Probe stellen.“

Oben mitspielen ist das selbstgesteckte Ziel der Mannschaft und des Trainers. „Einen Aufstieg planen kann man nicht, gerade zu diesen Zeiten. Aber unser Kader ist stark genug, um in der Kreisklasse im oberen Bereich eine sehr gute Rolle zu spielen“, so Vaegs. Nach drei gespielten Spielen ist ¼ der Saison bereits rum. „Ursprünglich waren es einmal 9 Teams in dieser Staffel, Hiltrup und Sparta 4 haben kurzfristig zurückgezogen und so bleiben 12 Spiele für 8 Monate. Das heißt am Ende, dass du im Schnitt etwa alle 3 Wochen ein Spiel hast“, erklärt Daniel Vaegs.

Die freie Zeit nutzt die 2. Damen aber ehrenamtlich in der Abteilung. So greifen gleich vier Spielerinnen zur Schiedsrichterpfeife und sind seit dieser Saison für die Spielleitung zuständig. Ein Novum in Kinderhaus, denn noch nie gab es weibliche Schiedsrichterinnen, die für die Westfalia an den Start gingen. Darüber hinaus gibt es zwei Spielerinnen, die sich als Trainerinnen für die Weiterentwicklung der Westfalia-Jugend engagieren.

Die Hoffnung der 2. Damen ist groß, in diesem Jahr noch ein Meisterschaftsspiel zu bestreiten. Am 11.12 wären es dann 10 Wochen Pause. Eine lange Zeit, die gegen die Damen des SC Greven hoffentlich ein Ende findet.

 

Vom 29.11.2021
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=807480
Kategorien: Aktuelles, Topthemen

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top