Handball in Kinderhaus

Suche

Ansehen des Handballs in Münster gestärkt

Einige Jahre musste Münsters Handball auf nennenswerte Erfolge verzichten, lediglich die DJK Sparta oder der BSV Roxel, in einer Spielgemeinschaft mit SW Havixbeck, präsentierte da und dort einen Jugend-Oberligisten.
Im Spieljahr 11-12 zeigten gleich mehrere Vereine ein Comeback des Handballs: Die Damen des SC Westfalia Kinderhaus steigen verdient in die Oberliga auf, Neutrainer Jens Pitlinski darf auf dem Stamm des diesjährigen Teams aufbauen. Berufsbedingt besteht noch bei drei Spielerinnen Klärungsbedarf, jedoch sollte ein Oberligist Zugpferd für neue und Ansporn für etablierte Kräfte sein. BSV Roxel heißt der Meister bei den Landesligadamen, und wird demnächst als zweite Kraft des müsteraner Handballs in der Verbandsliga starten. Spartas Damen konnten sich als Bezirksligadritte in 2 Relegationsspielen gegen die Ostwestfälinnen aus Halle durchsetzen, und sind nun Landesligist.
Auch die Herren zeigten deutlich eine aufsteigende Tendenz. DJK Sparta stoppte seinen Sinkflug der letzten Jahre und etablierte sich in der Spitzengruppe der Landesliga. Michael Mierczowski bleibt Coach der Spartaner, und darf auf dem ordentlichen Fundament ordentlicher Jugendarbeit aufbauen, so dass mittelfristig der Aufstieg Programm sein könnte. Überraschend und durch den attraktiven, schnellen Handball verdient, mauserte sich auch Neuling SC Westfalia Kinderhaus zur Spitzenkraft in der Landesliga. Als Ligadritter stellt man überraschend das stärkste Team Münsters. Insbesondere die gut besuchten Derbies zwischen Sparta und Westfalia straften die Zweifler Lügen, ob Handball in Münster attraktiv und populär ist und Sport auf gutem Niveau bietet. Kinderhaus-Trainer Slawomir Cabon blieb bei seiner Linie, ambitionierte junge Spieler zu entwickeln , den Abgängen Axel Müller (bleibt als Stand-by Spieler erhalten) und Christian Cardis (ASV Senden) steht bisher Neuzugang Sebastian Geukes, seines Zeichens ehemaliger Verbandsligaspieler des ASV Hamm II, gegenüber. Ob Eigengewächs und A-Junior Patrick Bertels bereits Landesligapotential besitzt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Komplettiert werden die münsteraner Erfolge von der Reserve des SC Westfalia Kinderhaus, die als Kreismeister dem SC Münster 08 und DJK Eintracht Hiltrup in die Bezirksliga folgt.
Nicht vergessen werden darf auch die gute Arbeit im Süden Münsters: Die HSG Gremmendorf-Angelmodde profitiert mehr und mehr von ihrer soliden, aufstrebenden Jugendabteilung. So wurde die erste Herrenmannschaft mit dem Durchmarsch von der 2. Kreisklasse in die Kreisliga belohnt, ein Verdienst vieler junger Stammkräfte in Zusammenarbeit mit bekannten alten Hasen wie Michael van Husen, zurückgekehrt zu seinem Stammverein, und Axel Binnenbruck. Auch die Kreisliga wird nur Durchgangsstation für den Verein sein, sind doch einige eigene Jugendteams auf gutem Wege in höhere Ligen, und werden so demnächst ihre erste Mannschaft weiter verstärken.
Komplettiert werden die Erfolge münsteraner Vereine aus den Kreisklassen, Rot-Weiss Münster stieg in die 3. Kreisklasse, der SC Preussen-Borussia als zweites Team neben der HSG Gremmendorf-Angelmodde in die Kreisliga auf.
Eine sportliche Aufwertung erlangt somit auch die fünfte Auflage der Forum-Optik Stadtmeisterschaft, die im Januar 2013, wie immer in Kinderhaus, ausgespielt wird. Wie man sieht, dürften es die aufstrebenden Teams den bisherigen Favoriten sehr schwer machen können.

 
Von Daniel Vaegs am 25.05.2012
Permalink: http://www.handballer-muenster.de/?p=2586
Kategorien: Aktuelles, Damenabteilung, Herrenabteilung, Jugendabteilung
Schlagwörter:
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski