Handball in Kinderhaus
Twitter FaceBook Instagram Google Currents Shop Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

2. Damen zeigt zwei Gesichter

Die 2. Damen gewann am vergangenen Samstag das erste Spiel der Rückrunde mit 24:23 gegen den Tabellenvorletzten aus Wettringen. Eine starke und überzeugende erste Halbzeit wurde durch eine extrem schwache zweite Halbzeit überschattet.

Die ersten Spielminuten tasteten sich beide Mannschaften ab und sorgten mit wenigen Treffern für torarme erste 10 Minuten. Dann aber wurde die Westfalia im Angriff aktiver und zog langsam auf 8:4 davon. Dank einer bärenstarken Deckungsleistung kam Wettringen kaum zu Torabschlüssen. Die wenigen Würfe auf das Kinderhauser Tor konnte zudem Wiebke Reins parieren. Sukzessive setze sich die 2. Damen weiter ab und konnte völlig verdient mit einem 16:8 Pausenvorsprung in die Kabine gehen.

Nach der Pause sollte die Konzentration weiter aufrecht gehalten werden. Die beiden Trainer, Maiki van Heeck und Daniel Vaegs, appellierten daran, in der zweiten Halbzeit weiter aufs Tempo zu drücken und das Spiel frühzeitig zu entscheiden.

Allerdings verpufften die Ansagen aus der Halbzeit mit dem Anpfiff zum zweiten Durchgang. Die zuvor gute Abwehr verlor langsam die Zuordnung und im Angriff lief nicht mehr viel zusammen. Langsam tasteten sich die Gäste heran und kamen 3 1/2 Minuten vor dem Ende auf ein Tor heran. Die Westfalia, gerade einmal mit 5 Treffern in 25 Minuten, zeigte eine völlig ideenlose und wenig kämpferische zweite Halbzeit. Neele von Engelhardt führte die 2. Damen dann allerdings mit zwei entscheidenden Treffern kurz vor dem Ende wieder auf die Gewinnerstraße. Am Ende wurde es zwar noch einmal kurz spannend, aber die Westfalia konnte den letzten Angriff der Gäste vereiteln und gewann das Spiel aufgrund einer starken ersten Halbzeit mit 24:23.

Nach einer überzeugenden ersten Halbzeit war das Gesicht der zweiten nicht wiederzuerkennen. An diesem Leistungsabfall muss nun dringend in der kommenden Trainingswoche gearbeitet werden um das schwerere Auswärtsspiel bei der HSG Hohne/Lengerich am kommenden Sonntag erfolgreich zu bestehen. Nichtsdestotrotz macht die Leistung aus der ersten Halbzeit auch Mut und zeigte was die 2. Damen zu leisten im Stande ist.

Für Westfalia aktiv: Wiebke Reins, Sophie Thomsen-Schmidt (beide Tor), Neele von Engelhardt (8), Lea Hardeweg (4), Marie Lauxtermann (3), Manre Müsch (3), Rabea Roesmann (2), Franzi Puthen (1), Maike Schaper (1/1), Laura Wulfert (1), Laura Siebert (1), Lina Müller, Merle Bock

 
Von Daniel Vaegs am 28.01.2019
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=441636
Kategorien: Aktuelles, Damenabteilung, Topthemen
 
 
 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top