Handball in Kinderhaus
Twitter FaceBook Instagram Google Currents Shop Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Hart erkämpfter Auswärtssieg für die 2. Damen

Nach vierwöchiger Spielpause musste die 2. Damen am Sonntagnachmittag bei der HSG Hohne/Lengerich antreten. Nach einem erwartet schweren Spiel und 60 intensiven Minuten stand ein verdienter 30:28 Erfolg zu Buche.

Das Spiel begann mit einer turbulenten Anfangsphase. Bereits nach 12 Spielminuten waren ganze 18 Tore gefallen, wobei sich die Westfalia mit einem 10:8 Rückstand zufriedengeben musste. Ein Team-Time-Out, bei dem die offensichtlichen Schwächen in der Deckung analysiert wurden, brachte eine deutliche Stabilisierung in der Abwehr. Zwar geriet nun das Angriffsspiel ins Stocken. Dennoch konnte die 2. Damen das Spiel wieder auf „0“ stellen und ging mit einem 15:15 Unentschieden in die Pause.

In der Kabine wurden noch einmal auf die wurfgewaltige halblinke Rückraumspielerin der Heimmannschaft hingewiesen und die Stärken der eigenen Mannschaft in den Vordergrund gestellt. Der Plan war, zu Beginn der zweiten Halbzeit schnell in Führung zu gehen und diese bis zum Ende der Partie zu verteidigen.

Tatsächlich erzielte die Westfalia schon im zweiten Angriff nach Wiederanpfiff den Führungstreffer. Mehrere Zeitstrafen sorgten aber dafür, dass die Gastgeberinnen immer wieder auf ein Unentschieden herankamen und das Spiel offenhielten. Mut machte aber vor allem die gezeigte Einstellung der Westfalia, die sich in ihrem unbedingten Siegeswillen nicht erschüttern lies. Ein Tor in doppelter Unterzahl und nur wenig Gegentore in dieser Spielphase sorgten für die Führung der Kinderhauserinnen, die zeitweise sogar drei Tore betrug. Aber auch die Lengericherinnen gaben sich nicht auf und konnten vier Minuten vor dem Ende noch einmal auf 27:27 stellen, ehe die Westfalia das Spiel endgültig für sich entschied.

Ein durchweg enges Spiel, in dem vor allem die Abwehr und die Nerven der Kinderhauserinnen auf eine harte Probe gestellt wurden. Dank der geworfenen Tore, guten Torhüterleistungen – danke an Conny Böge, die kurzfristig eingesprungen ist – und vor allem einer vorbildlichen Moral auf dem Feld sowie der großartigen Unterstützung von der Bank und den mitgereisten Fans war der Sieg am Ende vollkommen verdient. Ein besonderer Dank geht auch an unsere Co-Trainerin Maiki, die hochschwanger die Spannung an der Seitenlinie auf sich nahm und uns – wie auch in den vergangenen Spielen gegen Lengerich – zum Erfolg verhalf.

Mit diesem Sieg bleibt die Westfalia nach 5 Spielen ungeschlagen und grüßt von der Tabellenspitze. Unter der Woche gilt es nun, weiter an der Abwehr zu arbeiten, um die Anzahl der Gegentore zu reduzieren. Denn am kommenden Samstag erwartet die 2. Damen mit den Landesliga Absteigerinnen des TSV Ladbergen eine sehr schwere Aufgabe. Anwurf ist um 19:00 Uhr in heimischer Halle.

Für Kinderhaus aktiv: Celine Steinbrecher, Conny Böge (beide Tor), Rabea Roesmann (7), Ann-Christin Kohl (5/2), Maike Schaper (4), Merle Bock (4), Marie Lauxtermann (3), Laura Wulfert (3), Jana Buck (2), Laura Siebert (2), Lea Pfeifer, Franzi Puthen.

 

 
Von Daniel Vaegs am 4.11.2019
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=534755
Kategorien: Aktuelles, Damenabteilung, Topthemen
 
 
 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top