Handball in Kinderhaus
RSS Twitter FaceBook Instagram Google Currents Alexa Skill Shop Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Nur Unentschieden beim Absteiger

Die 2. Damen musste sich am Sonntagnachmittag beim bereits feststehenden Absteiger aus Ascheberg mit einem 20:20 Unentschieden zufriedengeben.

Trainer Daniel Vaegs sprach im Vornherein davon, dass sich die 2. Damen in diesem Spiel nur selbst schlagen könne. Und genau dies tat sie auch. Gegen die Mannschaft mit der schwächsten Abwehr der Liga kamen die Westfalia-Damen nicht über 20 geworfenen Tore hinaus. Gerade in der ersten Halbzeit fehlte jeglicher Esprit in den Aktionen. Folgerichtig ging es mit einem 11:10 Rückstand in die Pause.

Im zweiten Abschnitt kam es noch schlimmer, Ascheberg konnte mehrere Gegenstöße setzen und zog so mit 15:11 davon. Eine Umstellung in Abwehr und Angriff sorgte dafür, dass Ascheberg zu keinen eigenen Treffern mehr kam, vorne die 2. Damen aber weiterhin zu harmlos agierte. Viele Gegenstoßsituationen wurden fahrlässig weggeworfen und so dauerte es bis zur 53. Spielminute ehe der 18:18 Ausgleich erzielt wurde. Fünf Minuten vor dem Ende sorgte Rabea Roesmann zur viel umjubelten ersten Führung im Spiel.

Ascheberg drehte allerdings wieder das Spiel und zog in Überzahl auf 20:19 davon, ehe Merle Bock, mit insgesamt 4 Treffern, von Rechtsaußen zum 20:20 Ausgleich traf. Kurz vor dem Ende hatte die Westfalia noch einmal die Chance zum Siegtreffer, vergab die Möglichkeit aber.

Durch die gute Aufholjagd in der Schlussviertelstunde ist der Punkt verdient, wenn auch äußerst ärgerlich. Denn die zwei Punkte waren im Abstiegskampf fest eingeplant. Trotz der schwachen spielerischen Leistung, stimmte der Kampf und Wille. Spielerisch war an diesem Sonntag einfach nicht mehr drin. Aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenten um den Abstieg braucht die 2. Damen aus den verbleibenden drei Spielen noch mindestens einen Sieg um sicher die Klasse zu halten. Noch immer ist nicht klar, ob es zwei, drei oder gar vier Absteiger geben wird.

Nächster Gegner ist am Samstag die DjK Coesfeld um 15:00 Uhr. Mit Coesfeld gibt es aus dem Hinspiel noch eine offene Rechnung zu begleichen.

Für Westfalia aktiv: Marina Masopust (Tor), Laura Wulfert (5/4), Merle Bock (4), Neele von Engelhardt (3/2), Laura Siebert (2), Sophia Bultmann (2), Julia Bultmann (2), Doro Berger (1), Rabea Roesmann (1), Lina Müller, Marie Lauxtermann, Lea Hardeweg

 
Von Daniel Vaegs am 23.04.2018
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=355368
Kategorien: Aktuelles, Damenabteilung, Topthemen
 

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top