Handball in Kinderhaus
Twitter FaceBook Instagram Google Currents Shop Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Schwache Mannschaftsleistung führt zur zweiten Niederlage der Saison

Ein Satz mit X. Nach 60 Minuten mussten wir uns gegen starke, jedoch schlagbare, Neuenkirchener Mädels geschlagen geben.

Der Beginn verlief zunächst ausgeglichen. Ein 2:0 Rückstand wurde durch drei Tore in Folge von Marie Lauxtermann, sowie Laura Wulfert, aufgeholt. Die erste Führung zum 3:2 nach sech Spielminuten. Unsere Führung konnten wir jedoch nicht ausbauen, sodass die Neuenkirchener immer mit einem Tor dran waren. In der elften Minute warf die eingewechselte Maren Müsch das 5:7 für die Westfalia. Viele Tore konnten in den ersten 20 Minuten durch gutes Zusammenspiel und einen strukturierten Spielaufbau erarbeitet werden. Das Spiel gestaltete sich spannend, denn auch die Neuenkirchener kamen durch ihr Tempospiel oft zum Zug. So endete die erste Halbzeit 13:12 für Neuenkirchen.

Nach der Halbzeitpause dann der totale Einbruch. Kein Tempospiel, viel zu große Lücken in der Abwehr, die der Gegner gnadenlos ausnutzte. Ein zu hektisches Angriffsspiel; keine Struktur, keine Konzentration im Abschluss und auch in der Abwehr viel zu passiv. Wir unterstützten uns nicht gegenseitig, sodass unsere Abwehr eine sehr geringe Hürde für den Gastgeber darstellte.

Nach nur sechs gespielten Minuten zog Trainer Daniel Vaegs die Reißleine und nahm eine Auszeit. An dieser Stelle waren die Neuenkirchener bereits mit 17:14 in Führung gegangen. Angesprochen wurde die schwache, viel zu passive Abwehr und undurchsichtige Aktionen im Angriff. Die Ansage vom Trainer: schnellere Rückwärtsbewegung, klarere Aktionen herausspielen und mehr Konzentration beim Abschluss.

Gefruchtet hatte diese Ansage jedoch nicht. Weiterhin dominierten hektische Abläufe das Angriffspiel und in der Abwehr war von gegenseitiger Unterstützung nichts zu sehen, sodass wir uns immer wieder durch einfache Täuschungen ausspielen lassen haben. In der 48. Minute lagen wir 22:17 hinten. Eine doppelte 2-Minuten Strafe für Franzi Puthen und Maike Schaper in der 52. und 54. Minute lud die Neuenkirchener ein, ihre Führung weiter auszubauen. Kurz vor dem Ende stand es 28:21. Die Köpfe der Kinderhauser hingen runter, die Ratlosigkeit und Wut über diese unnötig hohe Pleite stand allen ins Gesicht geschrieben. Am Ende stand es 32:25 für Neuenkirchen.

Kommenden Sonntag wollen wir diese Niederlage wieder gut machen und treten um 15:00 gegen Gronau im Schulzentrum Kinderhaus an.

Für Westfalia aktiv: Wiebke Reins, Madita Terstiege (beide im Tor), Marie Lauxtermann (6), Rabea Roesmann (4), Ann- Christin Kohl (3), Maike Schaper (3), Laura Wulfert (3), Maren Müsch (2/2), Laura Siebert (2), Lea Hardeweg (1), Franzi Puthen (1), Lina Müller

 
Von Daniel Vaegs am 25.09.2018
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=402699
Kategorien: Aktuelles, Damenabteilung, Topthemen
 

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top