Handball in Kinderhaus
Twitter FaceBook Instagram Google Currents Shop Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Vizestadtmeister der Damen

Zwei Wochen vor Saisonbeginn hat sich die 2. Damen mit der Verteidigung des Vize-Stadtmeistertitels schon gut präsentiert. Dabei war das gute Abschneiden gar nicht mal so erwartet.

Marie Lauxtermann war mit 10 Treffen in 5 Spielen erfolgreich

Denn die Reserve plagten enorme Personalprobleme. Gleich auf sechs Spielerinnen mussten die Kinderhauserinnen verzichten und reisten nur dank zweier Leihgaben aus der 1. Mannschaft mit zwei Auswechselspielern an. Dazu erwischte die 2. Damen eine recht anspruchsvolle Gruppe mit den beiden Landesligisten Roxel und Sparta Münster, sowie dem robusten Kreisligisten aus Hiltrup.

Allerdings zeigte sich die Westfalia in einer ordentlichen Frühform und setzte sich im ersten Spiel völlig verdient mit 8:5 gegen den klassenhöheren Rivalen Sparta Münster durch. Im direkten Anschluss wartete mit dem BSV Roxel der Titelverteidiger und wohl stärkste Gegner der Gruppe. Roxel, mit schnellem Umschaltspiel, war am Ende eine Nummer zu hoch, auch wenn das Endergebnis mit 11:7 doch etwas zu hoch ausfiel.

Im letzten Spiel ging es gegen Eintracht Hiltrup um den Einzug ins Halbfinale. Eine außerordentlich schwere Partie, bei der bis zur Pause gerade einmal 2 Tore fielen. Zur Pause hieß es 1:1 – aber nicht weil Hiltrup so stark war, sondern weil die Westfalia viel mehr an ihren etlichen Torabschlüssen scheiterte. Aber auch nach der Pause verlief das Spiel nicht wesentlich besser. Mühsam setzte sich die 2. Damen am Ende gegen den Kreisligisten mit 5:3 durch und zog somit ins Halbfinale ein.

Leihgabe aus der 1. Damen – Esther Schwarz

Im Halbfinale wartete dann, wieder einmal, die Mannschaft von Münster 08. Bereits in der ersten Halbzeit konnte sich die Westfalia mit 7:2 absetzen. Münster 08 probierte eine extrem offensive Deckung gegen die die 2. Damen aber immer wieder Mittel fand und am Ende verdient mit 14:9 gewann. Damit zog die Westfalia nach 2017 erneut ins Finale ein.

Im Endspiel gab es ein Wiedersehen mit den Damen des BSV Roxel. Nach bereits 4 Spielen und kräftezehrenden 90 Minuten Handball, konnte die 2. Damen in der 1. Halbzeit das Tempo noch mitgehen, zog im zweiten Abschnitt dann aber den Kürzeren und verlor leider viel zu deutlich mit 14:9. Nichtsdestotrotz zeigte sich die Westfalia mit phasenweise sehr guten Momenten und kann stolz auf den erneuten 2. Platz bei den Stadtmeisterschaften sein.

Am kommenden Wochenende steht das Pokalturnier in Ladbergen statt. Noch einmal ein guter Test, bei dem man gegen die beiden Landesligisten aus Ladbergen und Roxel und den Kreisligisten aus Mauritz spielt. Danach geht es zum 1. Saisonspiel nach Wettringen.

Für Westfalia aktiv: Wiebke Reins, Madita Terstiege, Sophie Thomsen-Schmidt (alle Tor), Marie Lauxtermann (11), Esther Schwarz (11), Lina Müller (5), Rabea Roesmann (5), Alexandra Lumme (3), Maren Müsch (2/2), Merle Bock (2), Laura Wulfert (1/1)

 
Von Daniel Vaegs am 27.08.2018
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=393679
Kategorien: Aktuelles, Damenabteilung, Topthemen
 

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top