Handball in Kinderhaus
Twitter FaceBook Instagram Google Currents Shop Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

31:25 (14:14) Sieg der 1. Herren gegen Gronau

+++ Ernüchternder Sieg gegen SV Vorwärts Gronau e.V – Erste Herrenmannschaft 31:25 (14:14) +++

Wie es schon vor dem Spiel Seppo in der Presse erwähnte und hier im FB-Bericht erwähnt wurde, hat Gronau uns wieder mehr abverlangt als möglicherweise nötig war. Gronau lies wie schon im Hinspiel den Ball gut und sicher durch den eigenen Angriff laufen. Hatten wenig technische Fehler und in der Abwehr wurde gut angepackt und verdichtet. Die Bälle die dann zum Tor kamen wurden zudem vom Gronauer Keeper teilweise gut pariert.

Eike war auch in diesem Spiel vorne wie hinten immens wichtig

Wir hingegen liefen unseren Möglichkeiten hinterher. Angefangen beim Torwart bis hin zu unseren Angriff. In der Abwehr stand man mehr neben sich als im Spielgeschehen. Oft waren nur ein bis zwei schnelle Bewegungen unserer Gäste nötig um Lücken bei uns zu reißen. Wir rannten regelrecht hinterher. Zudem war unser Blockverhalten gegen den schon angesprochenen Rückraum Links-Spieler miserabel. So war auch unser Coop hinten im Tor oft Machtlos. Und wenn dann mal ein bis zwei aus unserer Abwehr es geschafft haben gallig zu sein, verpassten es die anderen vier. Dementsprechend sah auch unser Angriff aus. Hinten kein Zugriff und dadurch vorne zu nervös. Zu hastig in den Abschlüssen oder Passentscheidungen. Bälle wurden in vielen Situationen regelrecht weggeschmissen. Man hatte das Gefühl, dass der ein oder andere noch in der Kabine ist und sich die Schuhe zubindet. Nach unserer 1:0 Führung ging es dann schnell für Gronau auf ein 1:1 und 1:2. Bis wir dann in der 20. Minute schon mit 6:11 hinten lagen. Dank einer Umstellung auf unserer Rückraum-Mitte und rechten Positionen ging ein kleiner, aber wichtiger und guter Ruck durch die Mannschaft. Auch wenn unsere Abwehr immer noch nicht gut war, so war der Angriff wieder Durchschlagskräftiger. Kurz vor der Halbzeit schafften wir die Wende zum 14:13. Leider schaffte es Gronau noch im Gegenzug, zum Pausenstand von 14:14, auszugleichen.

In der Kabine wurde dann ernst über die Einstellung auf dem Platz gesprochen. Wie schon erwähnt wirkte es, dass die 17 Uhr Heimspielzeit nicht zu unserem Spielrythmus passte. Letztendlich benötigte es nicht zwingend um Taktische Veränderungen. Es musste hinten wieder um jeden Ball gefightet werden und nach gewonnen Ball das Tempo nach vorne angezogen werden. Somit man mit erster und zweiter Phase zu schnellen und einfachen Toren kommt.

Leitete in der 1. HZ mit wichtigen Treffern die Wende des Spiels ein

Es dauerte zwar eine Weile bis man den angesprochenen Rhythmus wiederfand, aber man merkte der Mannschaft an, dass sie im Spiel angekommen war. Es gab zwar weiterhin Abstimmungsfehler in der Abwehr, aber Chris Coop kam nun auch mit einigen Paraden im Spielgeschehen an. Das Spiel verlief nach einem 16:16 (34.) so, dass wir uns auf ein Ein- bis Zweit-Tore-Vorsprung absetzen konnten. Dieser kam auch in Laufe der nächsten 25 Minuten nie wirklich in Gefahr. Auch wenn in Mitte der zweiten Halbzeit der ein oder andere Angriff wieder sehr fahrig abgeschlossen wurde, konnte man sich nach einem Time-Out wieder etwas besinnen und danach das Ergebnis bis zum Endstand, der durch einen Kempa-Trick zwischen Chris Kohl und Matthias Leenings, zu einem zum Ende hin ungefährdeten 31:25 Erfolg ausbauen.

Wir haben wieder gesehen, dass wir begreifen müssen auch im Training in der Abwehr 100% zu geben. Ohne jegliche Routine wird es in den nächsten Spielen nicht einfacher. In der Abwehr ist es unglaublich wichtig gallig auf den Ball zu sein und Bock darauf zu haben jeden einzelnen Meter der gelaufen werden muss auch zu laufen. Und wenn dieser weg noch so schmerzhaft sein kann. Nichts desto trotz haben wir wieder zwei Wichtige Pflichtpunkte auf dem Konto und konnten uns für dieses Wochenende, da Ladbergen dieses Wochenende nicht spielt, auf Platz drei Hocharbeiten. Für den Moment dürfen wir also mit dem Spiel am Ende zufrieden sein. Wir haben wieder bewiesen, dass die Moral in der Mannschaft stimmt und wir bei jedem Ergebnis bis zum Ende Knallgas geben.

Danke an unsere Fans für eure Tatkräftige Unterstützung. Wir hoffen, dass es in diesem Jahr so weiter geht.

Trotz eines Unentschieden ein Glückwunsch an die Handball in Münster- 1. Damenmannschaft SCW Kinderhaus. Diese hat auch bewiesen, dass ein Spiel 60. Minuten dauert und hätte sogar mit ein wenig mehr Glück und auch evtl. etwas mehr Zeit auf der Uhr sich noch den Sieg geholt.

Wir wünschen euch nun einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die Woche. Am nächsten Wochenende spielen wir um 18 Uhr in Havixbeck. Wer also am Sonntagabend nichts mehr vor hat oder etwas Lust auf Handball hat, darf uns gerne in fremder Halle unterstützen kommen. Wir würden uns freuen das ein oder andere Bekannte Gesicht vor Ort anzutreffen.

Eure Erste… ✌🏻

Tore für Kinderhaus: Kohl 9/4, Berger 8, Leenings 4, Dudenhausen 3, Schöler 2, Siering 2, Schulz 1, Rau 1, Jung 1

#jadiewestfalia💚
#kotenbeis
#scwk
#scwestfaliakinderhaus
#heimsieg
#moralbewiesen

 
Von Matthias Leenings am 27.01.2019 | Aktualisiert am 28.01.2019
Permalink: https://www.handballer-muenster.de/?p=441307
Kategorien: Aktuelles, Herrenabteilung, Topthemen
Schlagwörter: , , , , , ,
 

 © Handball in Kinderhaus - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top